Pikes Peak Race to the Clouds 2018 VW I.D. R Rennwagen Elektroauto

VW I.D. R startet beim International Hill Climb 2018

Er ist eines der bekanntesten, ältesten und härtesten Rennen der Welt: der Pikes Peak International Hill Climb, auch als Race to the Clouds bekannt. Bei dem Zeitfahren legen die Teilnehmer eine Strecke von 19,99 Kilometern mit 156 Kurven zurück. Schon der Start am Berg Pikes Peak in Colorado liegt auf 2.862 Metern Höhe, von dort geht es weiter aufwärts bis zum Ziel am Gipfel auf 4.301 Metern. Eine große Herausforderung für Fahrer und Rennwagen ist demzufolge die immer dünner werdende Luft. Da diese weitaus weniger technische Probleme mit diesen Bedingungen haben, gingen zuletzt auch mehrfach Elektroautos an den Start, 2015 konnte sogar ein solches den Gesamtsieg einfahren.

Bei der diesjährigen 96. Auflage des Events, die am 24. Juni 2018 stattfindet, gehen 24 Motorräder und 62 Autos ins Rennen: Wieder mit dabei ist erstmals seit 31 Jahren VW – der eigens für das Rennen entwickelte I.D. R Pikes Peak startet in der „Unlimited“-Klasse. Formal erinnert der durch zwei Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 680 PS angetriebene Rennwagen an die LMP1-Racer aus Le Mans: Besonders beeindruckend ist der riesige Heckflügel, der für reichlich Abtrieb sorgen soll. Im Übrigen fällt auf, dass das Auto seit der Fahrpremiere Ende April auf der Rennstrecke im französischen Alès noch im Detail weiterentwickelt wurde und auch nicht mehr im düsteren Schwarz, sondern nun in Weiß auftritt. Nach anfänglicher Entwicklung und Tests im Europa fanden die abschließenden Abstimmungsfahrten vor Ort in Colorado am Pikes Peak statt.

Und der Aufwand hat sich gelohnt: Beim Qualifying am Mittwoch konnte der VW I.D. R mit einer Zeit von 3:16,083 Minuten mit deutlichem Abstand von mehr als 11 Sekunden die beste Zeit erreichen – gefahren wurde dabei nur auf einem 8,3 Kilometer langen Teilstück der Strecke. Damit geht der Wagen am Sonntag als erstes Auto auf die Strecke. Dies wird voraussichtlich um 10 Uhr Ortszeit respektive 18 Uhr unserer Zeit geschehen. Am Steuer des I.D. R sitzt dann Romain Dumas, erfolgreicher französischer Rennfahrer, der seit 2012 bei vier Teilnahmen dreimal das Race to the Clouds gewinnen konnte. Nun geht er erstmals für VW und in einem Elektroauto an den Start. Mit seinem Arbeitsgerät kommt er schon bestens klar, er lobte den elektrischen Rennwagen in den höchsten Tönen: „Der I.D. R Pikes Peak ist das beste Auto mit dem ich jemals diesen Berg hinaufgefahren bin.“ Ziel ist es, die Bestzeit für Elektroautos, die seit 2016 bei 8:57,118 Minuten liegt, zu unterbieten. Die Chancen dazu stehen nach der bisherigen Performance des I.D. R nicht schlecht. Es wird sich zeigen, ob VW möglicherweise sogar den All-Time-Rekord angreifen können wird. Dieser liegt bei 8:13,878 Minuten und wurde 2013 von Sebastian Loeb aufgestellt. Spannend bleibt es auf jeden Fall: Am Renntag muss im einzigen Versuch alles glatt laufen. Und am Pikes Peak kann man nie sicher sein, was passiert: „Bis heute habe ich den größten Respekt vor diesem Berg“, sagt Dumas selbst vor seinem fünften Start beim Hill Climb noch.