H&R Sportfedern Fahrwerk Tieferlegung Spurverbreiterungen Mercedes A-Klasse A 250 Kompaktklasse AMG Line Tuning

H&R ermöglicht A-Klasse bessere Dynamik und Optik

Seit etwa einem halben Jahr ist die neue Generation der Mercedes A-Klasse mit der internen Baureihen-Bezeichnung W177 nun auf dem Markt. Natürlich bliebt sie hinsichtlich ihres Konzepts jenem des erfolgreichen Vorgängers treu: So ist auch das neue Modell ein sportlich-dynamischer Golf-Jäger, der sich mit seinem schnittigen Design insbesondere an junge Käufer richtet. An jene Kunden also, die ihr Fahrzeug gerne mal individualisieren. Und so bietet Mercedes schon ab Werk diverse optionale Ausstattungsoptionen zur Personalisierung an – darunter die am gezeigten, 224 PS starken A 250 montierten, schwarzen AMG-Vielspeichen-Rädern und das ebenfalls verbaute AMG Line-Exterieurpaket. Und auch verschiedene Veredlungs- und Tuning-Unternehmen haben bereits Komponenten für die A-Klasse entwickelt – wie beispielsweise die Fahrwerks-Spezialisten von H&R.

So haben sie das vorgestellte Exemplar mit einem Satz Sportfedern ausgestattet, der den Wagen um etwa 25 Millimeter an der Vorder- und 20 Millimeter an der Hinterachse absenkt. Er ist laut H&R ideal auf ein Zusammenspiel mit den serienmäßigen Dämpfern abgestimmt – aber nur nutzbar, wenn das Auto mit dem werkseitigen Komfortfahrwerk und Mehrlenker-Hinterachse ausgerüstet ist. Mit dem adaptiven Fahrwerk ist er hingegen nicht kombinierbar. Ergänzend gibt es die Trak+ genannte Spurverbreiterungen im verschiedenen Dicken zwischen sechs und 40 Millimeter pro Achse für den kleinsten Mercedes.
Sowohl die Federn als auch die Verbreiterungen verfügen über ein Teilegutachten.