1966 Porsche 356 Speedster Replica Veredlung Wagenbauanstalt Ausfahrt Hamburg McLaren 570S Spider

Ausfahrt im Speedster ohne Motor

Der Porsche-Klassiker schlechthin ist neben dem 911 zweifellos dessen Vorgänger, der 356. Ein Exemplar dieser Baureihe durften nun die Spezialisten der Wagenbauanstalt aus Hamburg verfeinern – fast jedenfalls, denn bei dem gezeigten 1966er Speedster handelt es sich nicht um ein Original, sondern um eine Replica mit GFK-Karosserie auf dem gekürzten Chassis eines 1966er Käfers. Zudem verfügt der Porsche über Achsen aus dem Hause CSP und eine aufgerüstete Bremsanlage. Dennoch wirkt der Wagen als habe er bereits weit über 50 Jahre hinter sich, trägt die Karosserie doch unzählige Rostflecken. Und genau dies ist auf die Arbeit der Wagenbauanstalt zurückzuführen: Auf Basis der eigentlich metallicgraue Lackierung realisierten die Spezialisten um Unternehmensinhaber Oliver Kaps in zweiwöchiger Arbeit mit gesprühter Folie und weiteren Bearbeitungen den Vintage-Look. Weil dabei sogar echtes Eisenoxid, also Rost, zum Einsatz kommt, verändert sich die Optik des Wagens sogar mit der Zeit.

Gemeinsam mit Sascha, dem Besitzer des 356 Speedsters war Oliver Kaps mit dem Wagen bereits auf Tour durch ganz Europa von Amsterdam über London bis nach Le Mans. Aktuell jedoch fährt der Porsche leider nirgendwohin – und das liegt nicht nur an seinem momentanen Aufenthalt im wohlig warmen Winterquartier. Zudem nämlich besitzt er bereits seit zwei Jahren keinen Motor mehr. Dieser befindet sich seitdem in Revision und bereitet reichlich Probleme. Dies hielt Sascha und Oliver jedoch nicht davon ab, vor einiger Zeit eine Ausfahrt in dem Oldie zu machen. Dafür wurde der Porsche kurzerhand hinter ein Exemplar des 570 PS starken McLaren 570S Spider gespannt.

Weitere Informationen unter:

Wagenbauanstalt Hamburg
Inhaber Oliver Kaps
Randersweide 89 a-c
21037 Hamburg
Telefon 0178/8120193
www.wagenbauanstalt.com
Instagram: wagenbauanstalt_Hamburg

Impressionen von dem Trip durch das Hamburger Umland bieten die folgenden Bilder und ein Video: