Mini Sondermodell Cooper S Delaney Edition Le Mans

Kleinwagen in exklusivem Le Mans-Look

Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist schon seit Jahrzehnten eines der bekanntesten und spannendsten Langstreckenrennen der Welt. An die besonders mitreißenden Fights Anfang der 1970er Jahre erinnert Mini nun mit einem Sondermodell auf Basis des Cooper S. Es trägt – in Anlehnung an die von Steve McQueen gespielte Hauptfigur Michael Delaney im Film „Le Mans“ aus dem Jahr 1971 – den Beinamen „Delaney Edition“.

Optisch zeichnet sich der auf eine Serie von nur 350 Exemplaren limitierte Kleinwagen insbesondere durch seine exklusive Lackierung aus. Diese stellt eine Neuinterpretation des charakteristischen Gulf-Motorsportdesigns dar. Demzufolge ist der Wagen in Ice Blue ausgeführt und besitzt Akzente in Solaris Orange, etwa in Form von Streifen auf der Motorhaube und der Spiegelkappen. Zudem verfügt die Delaney Edition unter anderem über einen hochglanz-schwarzen Kühlergrill, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie den sogenannten John Cooper Works Trim. Letzterer umfasst ein Aerodynamik-Kit, einen Heckspoiler sowie LED-Nebelleuchten.

Die Ausstattung des Innenraums beinhaltet beispielsweise die Driving Modes, eine Klimaautomatik, John Cooper Works-Einstiegsleisten sowie Sportsitze samt Sitzheizung. Hinzu kommen ein Sport-Lederlenkrad mit Multifunktion-Tasten, das Head-up-Display, mehrere Fahrassistenten sowie eine Harman Kardon-Soundanlage und das Connected Navigation Plus-Paket. Im Bug des Minis arbeitet nach wie vor der 192 PS starke Turbo-Vierzylinder, dessen Leistung per Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe übertragen wird. Damit beschleunigt der kleine Sportler in 6,7 Sekunden auf Tempo 100 und fährt maximal 235 km/h schnell.