Schnellste Limousine auf dem Sachsenring BMW M5 by AC Schnitzer

Schnellste Limousine auf dem Sachsenring

Die BMW-Spezialisten von AC Schnitzer haben erneut einen Rundenrekord für die schnellste Limousine auf dem Sachsenring aufgestellt. Bereits Anfang 2017 hatte sich diesen Titel der BMW M3 by AC Schnitzer gesichert. Nun sind die Aachener mit ihrer modifizierten Version des neuen BMW M5 (F90) auf die Strecke gegangen. Dieser durcheilte den 3,671 Kilometer langen Kurs mit zehn Links- und vier Rechtskurven in einer Zeit von nur 1:31,71 Minuten. Und das, obwohl das Fahrzeug ein Prototyp und folglich nicht fertig entwickelt war: Die eigentlich aus Carbon geplanten Anbauteile bestanden hier noch aus GFK und auch seine Leistungssteigerung war noch nich erprobt. Mit seiner Zeit nahm die Limousine dem besagten M3 nichtsdestotrotz zwei Sekunden und dem Serien-M5 vier Sekunden ab. Zudem ließ er damit auch waschechte Sportwagen wie den Ferrari 458 Speciale, den McLaren 650S, den Lamborghini Aventador S oder auch den Nissan GT-R Nismo hinter sich. Pilotiert wurde er dabei durch den Tourenwagen-Fahrer Jörg Müller.

Möglich wurde dieser Erfolg in erster Linie durch die beträchtliche Leistungssteigerung des 4,4 Liter großen Biturbo-V8 im Bug des Sportlers: Satte 700 PS und ein maximales Drehmoment von 850 Nm (Serie: 600 PS / 750 Nm) generiert der Achtzylinder nach der Kraftkur. Zwar befindet sich die Steigerung noch in ihrer finale Entwicklungsphase, schon bald soll sie jedoch auch für interessierte Kunden angeboten werden. Schon jetzt verfügbar sind hingegen verschiedene Felgen in bis zu 21 Zoll, Carbon-Auspuffblenden sowie erste Aerodynamik-Anbauteile und eine Tieferlegung.