Essen Motor Show 2018 Tuning-Messe Premiere Vorstellung AC Schnitzer ACS8 5.0i BMW G15 8er M850i Coupé Bodykit Leistungssteigerung Felgen Tieferlegung

Veredelter M850i auf der Essen Motor Show 2018

In den letzten Wochen scheint sich der neue BMW 8er der Baureihe G15 anzuschicken, der neue Liebling der BMW-Tuning-Branche zu werden. Nach Prior-Design und Manhart haben nun die traditionsreichen Spezialisten von AC Schnitzer ihre erste Interpretation des großen Luxuscoupés vorgestellt. Seine Premiere feierte der Wagen auf der aktuell laufenden Essen Motor Show 2018 – noch im Stadium einer Designstudie, die einen Ausblick auf die schon bald auf den Markt kommenden Tuning-Angebote gibt.

Basis bildet auch in diesem Fall selbstverständlich das bisherige Topmodell, der M850i mit ab Werk 530 PS starkem Biturbo-V8. Dieser stellt mit seinem spezifischen und dynamisch gezeichneten Bodykit eine hervorragende Grundlage für weitere Verfeinerungen dar. So schneiderte AC Schnitzer ihm diverse Aerodynamik-Anbauteile aus Sichtcarbon auf den Leib: Für die Front wird es Spoilerelemente sowie einen Splitter, seitliche Canard und Luftauslässe für die Motorhaube geben. Damit wirkt der Bug nochmals ungleich aggressiver. Das Heck ergänzen ein feststehender Spoiler sowie ein größerer Diffusor, letzterer auf Wunsch mit integrierter dritter Bremsleuchte im Formel 1-Stil. Carbon-Seitenschweller runden das Paket ab. Und natürlich gibt es für den 8er auch neue Räder: Das Angebot sollen beispielsweise die AC1- und AC3-Felgen – jeweils in der Kombination 9×20 und 10×20 Zoll mit 245/35er und 275/30er Bereifung – sowie das AC1-Rad alternativ auch in 21 Zoll umfassen. Allesamt werden jeweils in mehreren Farbvarianten verfügbar sein. Für eine Verringerung der Bodenfreiheit (vorne bis zu 25 Millimeter, hinten bis zu 15 Millimeter) sorgt zu guter Letzt ein Satz Sportfedern.

Und im Hinblick auf die Motorleistung plant AC Schnitzer gleichfalls bereits Steigerungen: So soll der M850i dann bis zu 600 PS und 850 Nm (Serie: 750 Nm) generieren. Und der alternativ angebotene Diesel 840d kommt ebenso nicht so kurz: Die Aachener Spezialisten planen bis zu 380 PS und 780 Nm statt der serienmäßigen 320 PS und 680 Nm. Ferner werden Schalldämpfer-Lösungen Carbon-ummantelten Doppel-Endrohren entwickelt, wobei die vier Rohre je 105 Millimeter durchmessen.
Abschließend lässt sich das Interieur ebenfalls veredeln, etwa mit verschiedenen Zierelementen aus Aluminium.