Abt vereint veredelte RS-Sportkombis

Audi RS 4 Avant RS2 Tuning Veredlung Leistungssteigerung Bodykit Abt RS4+ Generationentreffen

Familientreffen nach 25 Jahren

Die Gattung der sportlichen Audi-Kombis mit dem vielsagenden Kürzel “RS” im Namen feiert Jubiläum: Im Jahr 1994, sprich vor 25 Jahren, kam der in Kooperation mit Porsche entwickelte Avant RS2 auf Basis des Audi 80 in den Handel. Schon damals natürlich hat ein solches Modell spielend die Aufmerksamkeit von Abt Sportsline erweckt. Zum Anlass des Geburtstags haben die Spezialisten aus Kempten nun ein von ihnen modifiziertes Exemplar des Ur-RS mit einem ihrer RS4+, dessen Grundlage der aktuelle RS 4 Avant ist, zusammengebracht.

Bereits ab Werk besaß der RS2 seinerzeit beachtliche 315 PS, was Abt aber natürlich nicht davon abhielt in dieser Hinsicht nochmals nachzulegen. Durch den Einsatz einer Edelstahl-Abgasanlage, veränderter Nockenwellen und eines modifizierten Turboladers pushten die Allgäuer die Power auf glatte 360 PS.

Nochmals weitaus umfangreicher fallen die Modifikationen aus, die Abt dem RS 4 auf dem Weg zum RS4+ spendiert. Die Leistungssteigerung beträgt hier durch die Kombination eines Zusatz-Steuergeräts mit mehreren Hardware-Anpassungen 80 PS und 90 Nm; es resultieren 530 PS und 690 Nm. Fahrwerksseitig kommen Gewindefedern und Sportstabilisatoren hinzu, um die Dynamik des Audis zusätzlich zu verbessern. Zudem erhielt der Kombi einen umfangreichen Aerodynamik-Bodykit, der ihn nun noch aggressiver und extrovertierter auftreten lässt, als das Serienmodell. Gefördert wird dieser Eindruck noch durch die neuen Räder: Es handelt sich um Abt Sport-GR-Felgen in 9×20 Zoll mit einem Finish in glossy black. Und der Innenraum erfährt zu guter Letzt natürlich auch eine umfangreiche Veredlung im Rahmen derer unter anderem zahlreiche Carbon-Komponenten (gegen Aufpreis), Fußmatten und Sitzveredlungen Einzug halten.