TIKT AMG GTR1 (Basis Mercedes-AMG GT R)

TIKT AMG GTR1 (Basis Mercedes-AMG GT R)

Er gehörte sicherlich zu den Highlights der Essen Motor Show 2018 und war auf dem großen Hankook-Stand zu sehen, der neue TIKT AMG GTR1 auf Basis des neuen Mercedes-AMG GT R.

Kein Blendwerk, sondern bis in die letzte Faser aerodynamisch effizient sind – wie aus dem Hause TIKT Performance gewohnt – die Carbon-Karosseriekomponenten des Sportwagens. Das beginnt beim weit nach vor gestreckten Carbon-Frontsplitter mit ausziehbarem Mittelteil, welcher für zusätzlichen Anpressdruck an der Vorderachse sorgen und so insbesondere das Highspeed-Fahrverhalten stabilisieren dürfte.

Carbon-Luftsammler im Bug sorgen für eine signifikant optimierte Anströmung der dahinterliegenden Kühler. Einen ähnlichen Effekt erzielt die Carbon-Motorhaube, welche den Fahrtwind durch ihre Naca-Lufteinlässe links und rechts beidseitig auf die Turbolader lenkt und die Temperatur im Maschinenraum durch zwei Abluftkanäle in der Haubenmitte zusätzlich senkt. Der üppig dimensionierte Carbon-Heckflügel, der zweifellos reichlich Downforce generiert, thront auf gefrästen Flügelfüßen, welche ihrerseits auf Verstärkungen im hinteren Bereich der Heckklappe basieren. Ferner findet sich in diesem Bereich eine Carbon-Abdeckung mitsamt Luftsammler, welcher äußerlich sichtbarer Bestandteil eines ausgeklügelten Systems zur entkoppelten Getriebe- und Differenzial-Kühlung ist.

Entkoppelte Getriebe- und Differenzial-Kühlung

Im darunterliegenden Kofferraum nämlich platzierte TIKT eine vom Luftsammler angeströmte Carbon-Box, in welcher zwei große Ölkühler von drei Ventilatoren zusätzlich aktiv angeströmt werden. Die Abluft des Systems entweicht durch ein Carbon-Kennzeichengehäuse.

Die Power des doppelt aufgeladenen 4,0-Liter-V8-Kraftwerks steigern die TIKT-Techniker via der Installation hauseigener Downpipes mit Sportkatalysatoren sowie eines modifizierten Motor-Mappings von werksseitigen 585 PS und 700 Nm auf nun volle 700 PS und 750 Nm.

Bilstein MDS2 by TIKT-Fahrwerk und superleichte Schmiederäder

Extrem leicht fallen mit 7,9 bzw. 9,4 Kilogramm die hauseigenen TIKT RR-1-Schmiederäder im Y-Speichen-Design aus, welche in für den Track-Einsatz optimalen Größen von 10×19 Zoll an der Lenk- und 12×20 Zoll an der Antriebsachse zum Einsatz kommen und so reichlich ungefederter und rotierender Masse einsparen. In Kombination mit dem herausragenden Bilstein MDS2 by TIKT Performance GTR1-Fahrwerk, welches das jüngste Produkt aus der langjährigen Kooperation von Bilstein und TIKT ist, resultiert so eine gleichzeitig leichtfüßige und ruhige Straßenlage des GTR1-Boliden.

Carbon auch im Cockpit

In den Fahrgastraum des TIKT GTR1 hält ein Clubsport-Überrollbügel Einzug, welcher die Passagiere im Unglücksfall zuverlässig schützt. Konstruiert wurde dieser auf Basis einer interessanten Materialkombination: Die Verrohrungen des Bügels bestehen aus Chrom-Molybdän-Stahl, während das versteifende Kreuz aus Carbon gefertigt wird.

Man darf gespannt sein, ob der TIKT GTR1 bis zu seiner Enthüllung auf der Essen Motor Show noch weitere Upgrades erhalten wird…

Weitere Informationen unter:

TIKT Performance Parts

Kresimir & Tomislav Bodrozic Gbr

Eitzinger Straße 5

83071 Stephanskirchen

Tel.: 080 36/ 908 41 27

Fax: 080 36/ 908 41 29

E-Mail: info@tikt.de

www.tikt.de

Technical Facts

TIKT AMG GTR1 (Basis Mercedes-AMG GT R)

Motor: 4,0-Liter V8-Biturbomotor, Downpipes mit Sportkatalysatoren, geändertes Motor-Mapping, Getriebe- und Differenzial-Kühlung im Kofferraum: 2x große Ölkühler & 3x Ventilatoren in Carbonbox im Kofferraum, Carbon-Kennzeichengehäuse für die Abluft aus den Kühlern

Leistung: ca. 700 PS

Max. Drehmoment: 750 Nm

Fahrwerk: Bilstein MDS2 by TIKT Performance GTR1-Fahrwerk

Felgen: goldene TIKT RR-1-Schmiederäder, vorne in 10×19 Zoll (7,9 kg) und hinten in 12×20 Zoll (9,4 kg)

Karosserie: Carbon-Frontsplitter mit ausziehbarem Mittelteil, Carbon-Luftsammler rechts & links, Carbon-Canards, Carbon-Motorhaube mit zusätzlicher Turbolader-Belüftung über die Naca-Lufteinlässe links & rechts plus zwei Abluftkanäle in der Haubenmitte, freistehender Carbon-Heckflügel auf gefrästen Flügelfüßen sowie Verstärkungen im hinteren Bereich der Heckklappe, Carbon-Abdeckung & Luftsammler auf der Heckklappe

Interieur: Clubsport-Überrollbügel aus Materialmix aus Chrom-Molybdän-Stahl-Rohren und Carbon-Kreuz