Pariser Autosalon Mondial de l'Automobile Studie Peugeot e-Legend Concept 504 Coupé Studie Elektroantrieb autonomes Fahren

Premiere des e-Legend Concept in Paris

Peugeot bringt Anfang Oktober mit dem e-Legend Concept eine Studie mit zum Pariser Autosalon, die sicherlich einer der Stars der Messe sein wird. Der Wagen verbindet ein Design, dass die Franzosen zwar aus modern und zukunftsweisen bezeichnet, sich jedoch trotzdem im Retro-Stil an Peugeots vergangener Tage anlehnt, mit Technologien des Hier und Jetzt sowie der Zukunft.

So erinnert das äußere Erscheinungsbild zweifellos das Peugeot 504 Coupé, das 1969 auf den Markt kam. Sowohl die Seitenlinie als auch die eckig geformten Karosserieabschlüsse – vorne mit zwei Doppelscheinwerfern und schmalem, horizontalem Grill, hinten mit dreigeteilten Rückleuchten – sind dem zweitürigen Oldie-Vorbild nachempfunden. Ein Highlight ist zudem die graue Lackierung mit champagnerfarbenen Schattierungen, die je nach Lichteinfall unterschiedlich wirkt. In den Radkästen sitzen große 19-Zöller mit schwarzem Finish und Michelin-Bereifung. Bei einer Länge von 4,65 Metern ist der e-Legend Concept 1,93 Meter breit und 1,37 Meter hoch, womit er sportlich dynamische Proportionen besitzt.

Auch im Innenraum trifft die Zukunft auf Designelemente der Vergangenheit. So umweht die blauen, samtig bezogenen Sitz ein Hauch der 70er Jahre. Die großflächigen Holzelemente sollen laut Peugeot an Möbel aus den 60er Jahren erinnern. Demgegenüber zeichnet sich das Interieur andererseits auch durch zahlreiche Bildschirme – 16 an der Zahl – aus, etwa am Armaturenbrett, den Türen oder den Sonnenblenden. Zwischen den Frontsitzen ist eine freistehende Bedieneinheit mit Drehregler verbaut. Zur möglichst einfachen Bedienung des Wagens ist darüber hinaus Sprachsteuerung an Bord. Dass diese Bildschirm-Fülle selbst während der Fahrt keineswegs überflüssig oder übertrieben ist, erklärt sich durch der Tatsache, dass der voll vernetzte e-Legend Concept auf Wunsch voll autonom fährt und somit Zeit für andere Beschäftigungen schafft. Je zwei manuelle und autonome Fahrmodi stehen zur Wahl. Übernimmt der Peugeot selbstständig das Fahren, bleibt das Lenkrad im Armaturenbrett verborgen. Für Vortrieb sorgt in jedem Fall ein reiner Elektroantrieb: Der Motor ist mit einer 100-kWh-Batterie kombiniert und besitzt ein maximales Drehmoment von 800 Nm. Die Reichweite soll bis zu 600 km und die Höchstgeschwindigkeit 220 km/h betragen sowie der Sprint auf 100 km/h nach weniger als 4 Sekunden absolviert sein.