Neues Felgenmodell Ultralight Project 3.0 am VW Golf GTI

Seit mehr als 20 Jahren ist Barracuda Racing Wheels ausgesprochen erfolgreich in der Felgenbranche aktiv und hat dabei Evergreens wie den markant gezeichneten Bestseller „Tzunamee“ im Programm. Doch, um auch in Zukunft weiterhin eine Spitzenposition in der Szene einzunehmen, stellt Barracuda selbstverständlich auch regelmäßig neue Kreationen vor. Dazu gehörten zuletzt die Felgen der Ultralight Series. Diese Familie gewichtsoptimierter Felgenmodelle erhält jetzt Zuwachs in Form der Ultralight Project 3.0. Die konvex-konkave Felge trägt das Finish Black milled ist aus fünf Y-Speichen-Paaren konstruiert. Die jeweiligen Außenseiten dieser zeichnen sich durch eine gefräste Speichenkante in V-Form aus, für deren Anfertigung ein durch die Firma Licardor patentiertes Verfahren genutzt wird. Die Kanten verleihen dem Rad eine außergewöhnliche Optik – nicht nur im Stand, sondern ebenso im Fahrbetrieb. Erhältlich ist die Felge in 8,5×18 Zoll (339 Euro) oder 8,5×19 Zoll (459 Euro). Trotz dieser relativ kompakten Größen beträgt die Konkavität circa fünf Zentimeter. Zudem ist die Ultralight Project 3.0 dank einer großen Freigängigkeit auch bestens zum Einsatz an Fahrzeugen mit üppig dimensionierten Bremsanlagen geeignet. Bestens zu Gesicht steht das neue Rad beispielsweise dem VW Golf GTI der aktuellen, siebten Modellgeneration. Am gezeigten Fahrzeug wurde die Barracuda Ultralight Project 3.0 der Dimensionen 8,5×19 Zoll ET43 samt 225/35er Bereifung mit einer Tieferlegung per KW Variante 3-Gewindefahrwerk kombiniert.

Weitere Infos unter:

www.barracuda-europe.de 

www.jms-fahrzeugteile.de

www.hsmotorsport.de

Barracuda Golf 7 ProjectBarracuda_Ultralight_3_2 Barracuda_Ultralight_3_2 Barracuda_Ultralight_3_2