McLaren 600LT Premiere Goodwood Festival of Speed England

Limitiertes Sondermodell auf 570S-Basis

Tuning- und Autofans wissen es: Der Sommer ist die Zeit der Treffen und Veranstaltungen unter freiem Himmel. Eines der exklusivsten Events ist seit Anfang der 1990er Jahre das Festival of Speed. Bei diesem Highlight am in Südengland gelegenen Goodwood House werden neben dem abgehaltenen Rennen auch regelmäßig neue Sportwagen oder Concept Cars gezeigt. So präsentiert McLaren bei der kommenden Auflage im Juli den 600LT. Das kompakte Sportcoupé ist das vierte Modell, das dieses legendäre Kürzel LT, die Abkürzung für „Longtail“ tragen darf. Er basiert auf der kleinsten Baureihe, genauer gesagt dem 570S, und folgt auf die 675LT-Ableger der damaligen größeren Modellserie 650S sowie den originalen F1 GTR Longtail, der 1997 in der FIA GT-Meisterschaft und beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans für Furore sorgte.

Wie seine Vorläufer unterscheidet sich der 600LT deutlich von seinem Basisfahrzeug. Seine Karosserie ist um etwa 7,5 Zentimeter länger. Zudem sind der Diffusor und der Frontsplitter vergrößert. Ohnehin wurden diverse Komponenten aus Carbon produziert und insgesamt knapp ein Viertel aller Karosserieteile neu gestaltet. Durch einen umfassenden Einsatz von Leichtbau-Materialien konnte das Gewicht um knapp 100 Kilogramm gesenkt werden, sodass es – je nach Ausstattung – in der leichteste Konfiguration nur noch 1.247 Kilogramm beträgt. Ein echtes optisches Highlight sind neben dem feststehenden Heckflügel die beiden Endrohre der Abgasanlage, die auf dem Heck nur knapp hinter den Insassen münden.

Das Triebwerk im Heck ist ein 3,8-Liter-V8 mit Biturbo-Aufladung, das 600 PS und ein maximales Drehmoment von 620 Nm generiert. Dass der McLaren trotz dieser Power jederzeit den Straßenkontakt behält, sollen für den Track-Einsatz ausgelegte Pirelli P Zero Troffen R-Reifen sicherstellen. Weitere technische Highlights sind die Doppelquerlenker-Aufhängung aus geschmiedetem Aluminium, die leichte Bremsanlage sowie die modifizierte Lenkung und ein geschärftes Ansprechverhalten von Gas- und Bremspedal. Der Innenraum präsentiert sich ausgesprochen reduziert. Fahrer und Co-Pilot sitzen auf mit Alcantara bezogenen Carbon-Rennsitzen, wie sie auch im McLaren P1 verbaut waren. Soll noch mehr Gewicht gespart werden, können gegen Aufpreis die noch leichteren Sitze aus dem McLaren Senna bestellt werden. Gebaut wird der 600LT ab Oktober 2018 für ein Jahr in limitierter Auflage, der Basispreis wird 230.000 Euro betragen. Darin enthalten ist die Teilnahme an einem Track Day mit Fahrtraining.