BMW M3 F80 Limousine Tuning Tieferregung H&R Gewindefedern HVF-System

Individuelle Sportlimousine mit H&R-Fahrwerk

Seit vielen Jahren gehört der BMW M3 zu den bekanntesten und beliebtesten Sportwagen der Mittelklasse. Und während zumeist die zweitürigen Coupé- und Cabrio-Varianten – die mittlerweile M4 heißen – im Fokus stehen und standen, gab es in mehreren Baureihen auch eine dynamische Limousine. So etwa bei der aktuellen 3er-Modellgeneration F30, wobei die F80 genannte M-Version leider vor kurzem vom deutschen Markt genommen werden musste – der neuen Abgasnorm sei Dank. Keine Frage, dass dies zahlreiche BMW- und Performance-Fans bedauern – umso mehr beim Anblick des hier gezeigten individualisierten Exemplar der Limousine. Dieses wurde nun von den Spezialisten von H&R vorgestellt.

Demzufolge besitzt der BMW selbstverständlich eine Optimierung des Fahrwerks, die ihn noch dynamischer fahren lässt und zudem eine Tieferlegung bewirkt: an der Vorderachse um bis zu 35 und hinten um bis zu 25 Millimeter. Ermöglicht wurde dies durch ein sogenanntes höhenverstellbares Federsystem (HVF-System), das individuell einstellbare Gewindefedern umfasst. Die serienmäßigen Dämpfer blieben jedoch erhalten. Ergänzend rüstet H&R den M3 bei Bedarf auch um einen Satz Trak+-Spurverbreiterungen aus, die es in Breiten ab 20 Millimeter pro Achse gibt.

Ergänzend zu der Tieferlegung weist der hier abgebildete M3 noch einige weitere Individualisierungen auf. Dazu gehören etwa die roten Akzente am Kühlergrill und der vorderen Schürze, eine Frontspoilerlippe, die großen Y-Speichen-Felgen in Schwarz sowie die Spoilerlippe und der Diffusor-Ansatz am Heck. Letzterer beherbergt die Carbon-ummantelten Endrohre einer Akrapovic-Abgasanlage, die für einen noch kernigeren Sound sorgt.