BMW F82 M4 - Harz-drenalin!

BMW F82 M4 – Harz-drenalin!

E30 M3, E36 M3, E46 M3, E92 M3, F82 M4: Die Tradition zweitüriger Hochleistungssportler reicht im Hause BMW M bis in die 1980er Jahre zurück – woran spätestens ein Blick auf den in dieser Ausgabe auf den Seiten 62 bis 66 präsentierten E30 M3 erinnert. Während so mancher M4 in puncto Performance durch Tuning-Maßnahmen allerdings „verschlimmbessert“ wird, um es einmal so ehrlich und direkt zu sagen, machte es sich Chris aus Wolfsburg zur Aufgabe, die fahrdynamischen Talente des Fahrzeugs durch eine zielgerichtete Evolution der ihm von seinen Konstrukteuren in die Wiege gelegten Erbanlagen zu optimieren.

Dieses Ansinnen verfolgte der 42-jährige Grafikdesigner aus Wolfsburg natürlich nicht grundlos: Er bewegt sein M4 Competition-Coupé gerne einmal „artgerecht“. Soll heißen: Gemeinsam mit Freunden unternimmt er regelmäßig sportive Ausfahren – beispielsweise über die kurvigen Landestraßen des Harzes oder spannenden Alpenpässe – auf welchen er seinem M4 tüchtig die Sporen gibt. Immer im Rahmen der Straßenverkehrsordnung, versteht sich!

Die 450 PS, welche BMW dem M4 Competition-Coupé werksseitig mit auf den Weg gab, erachtete Chris für diesen Anwendungszweck übrigens als völlig ausreichend, weshalb er auf die – in der Tuning-Szene beinahe schon obligatorische – Leistungssteigerung des 3,0-Liter-Biturbo-Reihensechszylinders via Softwareoptimierung oder Chiptuning-Box bewusst verzichtete. Ein paar Zusatz-PS sowie einen eher hochfrequenten, aggressiven Sound entfacht indes die Akrapovic Evolution-Abgasanlage, welche durch ihre Fertigung aus dem superleichten Werkstoff Titan auch gleich noch ein paar Kilogramm Gewicht einspart.

Superleichte Schmiederäder für geringe ungefederte/rotierende Massen

Letzteres gilt auch für die Prunkstücke des M4, seine Räder: Die geschmiedeten BBS FI-R-Einteiler bringen dank maximaler Gewichtsoptimierung, wozu neben dem Schmiedeprozess auch Hinterschnittfräsungen und Speichendurchbrüche zählen, in den Größen 9,5×20 und 10,5×20 Zoll jeweils nur 8,3 bzw. 8,7 Kilogramm auf die Waage. Diese Gewichtsersparnis ist gleich mehrfach bedeutsam, handelt es sich doch um sowohl ungefederte als auch rotierende Masse, deren Einsparungen sowohl das Federungs- als auch das Beschleunigungs- und Bremsverhalten signifikant optimieren. Besohlt wurden die mattschwarzen Leichtbau-Räder mit Michelin Pilot Sport 4 S-Bereifung in 265/30R20 und 285/30R20.

Ein elektronisches, adaptives Dämpfungssystem brachte das KW DDC-Gewindefahrwerk mit, dessen Abstimmung Chris in die erfahrenen Hände der Rennsport-Experten von Schmickler-Performance, beheimatet in Bad Neunahr-Ahrweiler unweit des Nürburgrings, legte.

Carbon-Exterieur

Beim Exterieur-Styling führte Chris den von BMW begonnen Einsatz von kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff – besser bekannt unter der Bezeichnung Carbon – fort: Sowohl die weit nach unten gezogene Frontspoilerlippe als auch der Heckdiffusor – beides aus dem Hause Vörsteiner – und der High Kick-Heckspoiler von BOCA design bestehen aus dem im Motorsport allgegenwärtigen Faserverbundwerkstoff. Die Seitenschweller hingegen sind veredelte OEM-Ware: Sie stammen ursprünglich aus dem BMW Performance-Programm, wurden jedoch mit Sichtcarbon überzogen. Achtern installierte Chris zudem originale Heckleuchten vom US-Modell des M4, welche ohne orangefarbene Blinkergläser auskommen, sodass die Heckansicht nochmals cleaner und harmonischer wirkt.

Wer Chris und seinem M4 übrigens folgen möchte, der kann dies – zumindest virtuell – via Instagram unter „m4.lion“ tun.

Technical Facts

BMW F82 M4 Competition

Baujahr: 2016

Karosserie: Vorsteiner-Carbon-Frontspoilerlippe, Vorsteiner-Carbon-Heckdiffusor, BOCA design-Heckspoiler, mit Carbon überzogene BMW Performance-Seitenschweller, Rückleuchten vom US-Modell, Lackierung in Mineralweiß

Kraftübertragung: 7-Gang-DKG

Motor: 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit Biturbo-Aufladung (S55B30), Akrapovic Evolution-Titan-Abgasanlage, ca. 460 PS

Fahrwerk: KW DDC-Plug&Play-Gewindefahrwerk, abgestimmt von Schmickler-Performance

Rad/Reifen: BBS FI-R-Felgen in 9,5×20 und 10,5×20 Zoll, Michelin Pilot Sport 4 S-Bereifung in 265/30R20 und 285/30R20