Leichtbau Sondermodell Ford GT Carbon Series Supersportwagen USA

Carbon Series für die USA

Im Jahr 2017 startete Ford die Produktion eines der faszinierendsten Sportwagen der letzten Jahre: der Neuauflage des GT. Dieser lehnt sich erneut optisch an das legendäre Original an, präsentiert sich jedoch als moderne Neuinterpretation des Designs. Unter der Motorhaube hinter den Insassen sorgt ein V6-Biturbo mit 656 PS für Vortrieb. Mit einem Gewicht von 1.385 Kilogramm ist der Wagen nicht wirklich schwer geraten, dennoch hat Ford für die USA nun ein neues Sondermodell, die sogenannte Carbon Series, vorgestellt. Diese stellt den leichtesten Ford GT aller Zeiten dar, dank des umfangreichsten Gebrauchs von Carbon, der jeweils an einem GT umgesetzt wurde: Dadurch spart der Sportwagen im Vergleich zur regulären Version 18 Kilogramm ein.

Absolutes Highlight sind zweifellos die komplett aus Carbon gefertigten Felgen in 8,5×20 und 11,5×20 Zoll. Weitere Gewichtsersparnisse sind unter anderem der Titan-Abgasanlage und der Polycarbonat-Motorabdeckung zuzuschreiben. Mit der Carbon Series reagiert Ford konkret auf die Anforderungen der Kunden, die sich einen umfangreicheren Carbon-Look wünschten. So tragen die Racing-Streifen des Wagens nun einen Sichtcarbon-Look. Hinzu kommen aus dem beliebten Werkstoff produzierte Akzente an den A-Säulen sowie im unteren Karosseriebereich – beispielsweise die Frontspoilerlippe. Ergänzen lässt sich das Exterieur durch farbliche Akzente in Silber, Rot, Blau oder – wie auf den gezeigten Bildern – in Orange.

Auch der Innenraum zeichnet sich durch zahlreiche Carbon-Elemente aus, die hier ein mattes Finish besitzen. Gleichfalls neu im Interieur ist darüber hinaus eine Klimaanlage sowie eine Audioanlage samt des umfangreichen Infotainmentsystems SYNC 3. Diese Merkmale waren für den GT ursprünglich nicht geplant, da dieser als reinrassiger Sportwagen konzipiert wurde. Doch auch hier ging Ford nun auf die Kundenanfragen nach einer besseren Ausstattung ein.

Produziert wird die Carbon Serie in einer extrem geringen Auflage, pro Woche soll nur ein Exemplar dieser Version entstehen. Dass Ford nun vermehr solche Sondervarianten startet, hängt womöglich damit zusammen, dass erst kürzlich die Bauzeit und damit die Gesamtauflage des Sportwagens erhöht wurde: In Anbetracht der extrem hohen Nachfrage, etwa 6.500 Personen sollen ernstes Kaufinteresse bekundet haben. Dementsprechend wird der GT nun bis 2022 und insgesamt immerhin 1.350-mal gebaut. Damit erweiterte Ford die Serie um 350 Fahrzeuge. So haben nochmals einige weitere Interessenten die Chance, ein Exemplar des eigentlich schon ausverkauft gewesenen GT zu erlangen. Das neue letzte Bestell- bzw. Bewerbungsfenster öffnet am 8. November diesen Jahres.