Prior-Design Mercedes AMG GT S

Mercedes-AMG GT S von Prior Design – Breitbau de luxe am GT S

Schon ab Werk begeistert der Mercedes-AMG GT S mit seiner wunderschönen Coupé-Formgebung mit langer Motorhaube und weit zurückgesetzter Fahrgastzelle sowie betörenden Karosserie-Rundungen. Auch dank seiner Breite und der geringen Höhe steht er dabei satt auf der Straße und ist zweifellos ein Traum vieler Autofans. Noch eindrucksvoller tritt der Wagen nun auf, wenn er mit dem neuen Widebody-Kit der Spezialisten von Prior Design ausgerüstet ist. Es trägt den Namen PD900GTR und lässt den Porsche 911-Konkurrenten aus Affalterbach fast schon unverschämt muskulös auftreten. So ist der Fahrer mit seinem Sportwagen endgültig die Hauptattraktion, wo auch immer er auftaucht.

Bodykit wahlweise aus Carbon

Wichtigster Bestandteil des Kits sind selbstverständlich die extrem ausladenden Karosserieverbreiterungen an der Vorder- und der Hinterachse. Für eine formschöne Verbindung der beiden Achsen sorgt ein neuer Satz Seitenschweller. Zusätzlich umfasst der Bausatz komplett neue Front- und Heckschürzen – vorne samt Spoilerlippe und Cupwings sowie hinten inklusive großem Diffusor und ebenfalls Cupwings. Eine Motorhaube und der mehrteilige, feststehende Heckspoiler runden das Paket ab. Produziert wird der Bodykit auf Wunsch komplett aus Carbon.

Üppig bemessene Schmiedefelgen

Zwingend notwendig ist bei derart vergrößerten Radkästen ferner ein neuer Felgensatz: Der AMG steht auf geschmiedeten Prior Design PD3Forged-Rädern mit fünf bauchigen Doppelspeichen, die sich mit ihrem schwarzen Finish gut von der rot lackierten Karosserie absetzen. Die Dimensionen der Dreiteiler betragen 9,5×20 und riesige 12,5×21 Zoll, wobei die aufgezogene Continental-Bereifung 245/30 ZR20 und 305/25 ZR21 misst.

Verfeinertes Interieur

Gleichfalls modifiziert präsentiert sich der bereits ab Werk ausgesprochen hochwertig ausgestattete Innenraum des GT S. Dank zahlreicher aus Carbon produzierter Zierelemente wirkt das Cockpit zugleich noch edler und noch sportlicher, sodass es den Spirit der äußerlichen Auftritts perfekt weiterverfolgt.

Lautstarkes Triebwerk

Da ein gut vernehmbares Motorgrollen bei einem solchen Sportcoupé fast schon zum Pflichtprogramm gehört, legte Prior Design in dieser Hinsicht ebenfalls nach: Der vier Liter große Biturbo-V8 unter der Haube wurde durch eine neue Abgasanlage samt Klappensteuerung ergänzt. Eine perfekte Abrundung der Optik und des fahrdynamischen Könnens stellen zu guter Letzt die H&R-Sportfedern dar, welche die Karosserie des Mercedes‘ um 40 Millimeter absenken. Somit erfüllt der GT S nicht nur sämtliche Voraussetzungen, um ein erstklassiges Showcar zu sein, sondern soll auch auf der Rennstrecke überzeugen. Aktuell führt Prior Design mit dem Profi-Rennfahrer David Schiwietz Testfahren auf dem Nürburgring durch. Die Ergebnisse sollen schon bald veröffentlicht werden.

Weitere Informationen unter:
PRIOR Design GmbH
Carl-Friedrich-Gauss-Str. 64
47475 Kamp-Lintfort
Tel.: 02842 / 9757-00
Fax: 02842 / 9757-010
E-Mail: info@prior-design.de
www.prior-design.de

Fazit: Schon einige Jahre sind mittlerweile seit dem Marktstart der Mercedes-AMG GT-Reihe vergangen. Dennoch hat er nichts von seiner Faszinationskraft verloren. Dies gilt insbesondere dann, wenn er wie hier durch Prior Design mit einem beeindruckenden und extremen Breitbau-Bodykit ausgerüstet ist. Natürlich wird es auch Leute geben, denen der PD900GTR-Bausatz zu dick aufträgt, unbestreitbar ist jedoch, dass der AMG mit ihm endgültig zum absoluten Eyecatcher wird. Der neue Radsatz sowie die technischen Anpassungen tragen ebenfalls ihren Teil dazu bei.

Technical Facts

Mercedes-AMG GT S

Motor: V8-Ottomotor mit Biturbo-Aufladung, Abgasanlage mit Klappensteuerung

Hubraum: 3.982 ccm

Fahrwerk: H&R-Sportfedern mit 40 mm Tieferlegung

Rad/Reifen: dreiteilige Prior Design PD3Forged-Schmiedefelgen in 9,5×20 und 12,5×21 Zoll mit Continental-Bereifung in 245/30 ZR20 und 305/25 ZR21

Karosserie: PD900GTR-Widebody-Kit bestehend aus Frontschürze mit Spoilerlippe sowie Cupwings, Karosserieverbreiterungen vorne und hinten, Seitenschwellern, Heckschürze mit Diffusor und Cupwings, Motorhaube und mehrteiligem Heckflügel, optional komplett aus Carbon

Innenraum: diverse Carbon-Zierelemente