Aston Martin DBX Prototyp Erlkönig Testfahrt Allradler SUV Wales Neuheit 2019

Start der Testfahrten für den DBX

Nun folgt auch Aston Martin dem Trend zum extrem luxuriösen und/oder sportlichen SUV und man könnte fast sagen, dass hier mittlerweile schon eine Nachzügler-Stellung eingenommen wird – schließlich haben beispielsweise bereits Porsche, Bentley, Rolls-Royce, Maserati und Lamborghini entsprechende Angebote ins Programm aufgenommen. Nun folgt also die nächste britische Sport- und Luxuswagen-Marke; im letzten Quartal 2019 soll es soweit sein, dann steht die Präsentation des Aston Martin-SUVs an: Es wird, wie der Hersteller nun offiziell verkündete, den Namen DBX tragen.

Einen guten Ausblick geben die von Aston Martin selbst veröffentlichten Bilder des ersten Prototyps, für den die Engländer jetzt den Startschuss zu einer langen Reihe von ausgiebigen Testfahrten gegeben haben. Die ersten Touren gingen durch die hügeligen Landschaften von Wales. Später sollen zudem Erprobungen in diversen weiteren Regionen wie der Arktis, Wüsten des Mittleren Osten, auf Alpenpässen oder auch in Deutschland auf der Autobahn sowie natürlich der Nürburgring-Nordschleife folgen – hier wird dem Briten-SUV jeweils auf eine ganz eigene Art alles abverlangt.

Obwohl der Prototyp natürlich noch getarnt ist, wird schon jetzt klar deutlich, dass sich der DBX nicht nur mit seinem Namen, sondern ebenso hinsichtlich seines Designs an die Aston Martin-Sportwagen anlehnt. Vor allem die Front zeigt das das Gesicht der aktuellen Coupés wie vor allem des neuen Vantage – natürlich trägt das SUV einen großen Kühlergrill mit der seit Jahrzehnten für Aston Martin so charakteristischen Form. Hinzu kommen schmale Scheinwerfer. In den Radkästen sitzen schwarze 22-Zoll-Felgen mit polierten Fronten sowie Pirelli P Zero-Bereifung.