Abt Sportkombis AS400 AS4R RS4-R Avant Biturbo-V6

Mit der Kraft des Biturbo-V6

Die Geschichte der leistungsstarken Audi-Kombis geht weit zurück: Der Urahn RS2 auf Basis des Audi 80 Avant entstand zwischen 1994 und 1996 in Kooperation mit Porsche. Drei Jahre nach dem Produktionsende startete sein Nachfolger, nun auf Basis der neuen Baureihe A4 und demzufolge unter dem Namen RS 4. Dessen vierte Modellgeneration wurde im vergangenen Jahr veröffentlicht. Dies nimmt Abt nun zum Anlass für ein Zusammentreffen des auf diesem aufbauenden Abt RS4-R mit zwei seiner Vorgänger.

Wie beim originalen RS 4 schlägt unter der Haube des neusten Ablegers wieder ein Biturbo-V6, der ab Werk satte 450 PS entwickelt. Dies scheint Abt zu begrüßen, konnte oder wollte man sich mit den Hochdrehzahl-V8 in den beiden direkten Vorgänger auf Basis des B7 und B8 doch wohl nicht so wirklich anfreunden. Vielmehr gingen die Allgäuer sogar so weit, beim B7 einen komplett anderen Weg zu wählen als Audi. Das Ergebnis war der AS4R, der einen direkten Konkurrenten zum serienmäßigen RS4 mit gänzlich anderem Konzept darstellte: Abt setzte weiterhin auf den gleichen Biturbo-V6, wie er auch im ersten RS 4 arbeitete – der seinerseits 2001 nach nur zwei Jahren Bauzeit schon wieder eingestellt worden war. Die Leistung wurde dabei selbstverständlich deutlich gesteigert: Daher übertrag der AS4R mit 480 PS und 300 km/h Höchstgeschwindigkeit das Achtzylinder-Serienmodell (420 PS / 250 km/h) problemlos. Begonnen mit der Transplantation des aufgeladenen V6 in aktuelle A4 hatte Abt jedoch bereits früher, nämlich 2004 beim Avant der Baureihe B6: Das Fahrzeug trug den Namen AS400 und besaß glatte 400 PS. So hatten die Tuning-Spezialisten eine echte Antwort für alle, die einen starken A4 kaufen wollten, aber nicht konnten – schließlich bot Audi zwischen 2001 und 2005 gar keinen RS 4 an.

Mit dem neuen RS4-R schließt sich nun der Kreis. Das auf dem Genfer Autosalon 2018 gezeigte Fahrzeug führt mit seinem auf 530 PS erstarkten Triebwerk die Ahnenreihe der starken Biturbo-Kombis aus dem Allgäu perfekt fort …