SEMA Show 2018 Las Vegas USA Tuning Messe Premiere Vorstellung Audi Abt RS5-R Felgen Bodykit Leistungssteigerung

RS5-R und SQ5 Breitbau in Las Vegas

Der November naht eiligen Schrittes und damit auch wieder die SEMA Show. Das in Las Vegas ausgerichtete Event findet in diesem Jahr v0m 30. Oktober bis zum 2. November statt und  gilt als die wichtigste Messe der Branche. Da wundert es sich nicht, dass sich hier das Who’s who der Szene die Klinke in die Hand gibt – jeder will dabei sein! So sind auch die Spezialisten von Abt aus Kempten im Allgäu vor Ort vertreten. In Kooperation mit mehreren Partnern stellen sie vor Ort zwei Fahrzeuge aus: ein Exemplar ihres extrem limitierten RS5-R und ein SQ5 mit Breitbau-Aerokit.

Der RS5-R – eines von nur 50 gebauten Exemplaren – wird für die Ausstellung vom US-amerikanischen Abt-Partner Landmark Motors zur Verfügung gestellt und auf dem Stand von Thule zu bewundern sein. In den Radkästen drehen sich die bekannten Sport GR-Felgen mit schwarzem Finish im 21-Zoll-Format. Zudem besitzt der Wagen natürlich den gesamten RS5-R-Bodykit, bestehend aus diversen Carbon-Komponenten: darunter unter anderem eine Frontspoilerlippe, Frontflics, einen Kühlergrill-Einsatz, Sideblades sowie ein Heckschürzeneinsatz. Weites Highlight am Heck sind die vier 102 Millimeter durchmessenden Endrohre der Abgasanlage mit Carbon-Ummantelung. In technischer Hinsicht bekam der Wagen dank des hauseigenen AEC-Zusatzsteuergeräts eine Leistungssteigerung auf 510 PS, wobei das Drehmoment auf 680 Nm stieg (Serie: 450 PS / 600 Nm). Hinzu kommen Gewindefedern und Sport-Stabilisatoren.

Der SQ5 wird erst im Rahmen der Messe exklusiv vorgestellt: Dies geschieht im Laufe der Woche beim exklusiven Vossen-Event. Der US-amerikanische Felgenhersteller war – wie schon beim im vergangenen Jahr vorgestellten SQ7 – an dem Aufbau des Sport-SUVs beteiligt. Demzufolge wird sich auch in den Radkästen des SQ5 wieder ein Radsatz aus diesem Hause befinden: Hybrid Forged HF-3-Schmiedefelgen in riesigen 10,5×22 Zoll. Das hier gezeigte Exemplar besitzt diese noch nicht, was schon verdeutlich, dass es sich nicht um das endgültig ausgestellte Fahrzeug handelt. Es veranschaulicht jedoch bereits beispielhaft die Karosserie-Modifikationen, die Abt realisiert: Diese beinhalten allen voran einen Satz Kotflügelverbreiterungen. Im Übrigen umfasst der verbaute Aerokit eine Frontschürze, einen Heckschürzen-Set, Leisten für die Türen sowie optional einen Heckflügel. Und auch hier kam es zu einer Leistungssteigerung per Abt Engine Control (AEC): Der Wagen generiert somit 425 PS und 550 Nm (Serie: 354 PS / 500 Nm).