8 Millionen für die EB110-Hommage!

Bugatti Centodieci: 8 Millionen teure Hommage an den EB110!

Er war der Über-Sportwagen der 1990er Jahre und auch ein junger Benetton-Formel-1-Pilot Namens Michael Schumacher besaß ein Exemplar, gemeint ist der heute legendäre Bugatti EB110. Als Hommage an den EB110 präsentiert Bugatti den Centodieci (übersetzt: “110”), einen Quasi-Nachfolger des EB110, extremer und sportlicher als der Bugatti Diva und eleganter noch als “La Voiture Noire”. Die absolut futuristisch anmutende Flunder wird von einem brachialen 16-Zylinder-Triebwerk angetrieben. Während im EB110 noch ein klassischer V12-Motor zum Einsatz kam, sorgt der 8,0-Liter große W16 mit seiner Leistung von unglaublichen 1.600 PS bei 7.000 U/Min. sowie seinem Leistungsgewicht von 1,13 Kilo pro PS für eine Beschleunigungs-Gewaltorgie! Den Spurt auf 100 kmh erledigt der Centodieci in nur 2,4 Sekunden, Tempo 200 ist nach nur 6,1 Sekunden passé und die 300-km/h-Marke fällt schon nach 13,21 Sekunden. Bei der Höchstgeschwindigkeit von 380 km/h musste Bugatti einen elektronischen Riegel vorschieben, denn in punkto Straßenreifen-Technologie ist man hier am absoluten Limit! Gegenüber dem Bugatti Chiron ist der Centodieci knapp 20 kg leichter, dank leichterer Scheibenwischer und speziellen Stabilisatoren aus Kohlelager. Der Preis für dieses futuristische Gefährt: Acht Millionen Euro netto, zzgl. Steuer. Übrigens: Der 1991 vorgestellte Bugatti EB110 war mit seinen 582.000 D-Mark damals im Vergleich ein echtes Schnäppchen.