Audi RS 3 Limousine von Levella

Audi RS 3 Limousine von Levella

In den vergangenen Jahren hat Levella regelmäßig auf den bedeutenden Tuningmessen und -events wie etwa auf der Essen Motor Show oder am Wörthersee mit großen Auftritten und faszinierenden Traumwagen für Aufsehen gesorgt. Ein hervorragendes Beispiel für ein solches Fahrzeug, welches auch dem charakteristischen, rot-schwarzen Designkonzept der Spezialisten aus Heilbronn folgt, ist der hier gezeigte Audi RS 3 in der seit Mitte 2017 erhältlichen Limousinen-Ausführung.

Levella ist ein Ableger der Reifenprofi GmbH: Auf diese Weise wurde der Geschäftsbereich der hochwertigen individuellen Veredlung mit Leistungssteigerungen, Carbon-Anbauteilen, Edelstahl-Abgasanlagen, Fahrwerken, Rad/Reifen-Kombinationen oder auch Interieur-Modifikationen erfolgreich ausgegliedert. Die Firma Reifenprofi betätigt sich demgegenüber als Anbieter von Original-Felgen für deutsche Premium-Automobile. Zudem umfasst das Angebot Veredlungen sowie Aufbereitungen von Felgen. Dafür stehen am Firmensitz, der auch 10.000 Quadratmeter Lagerfläche umfasst, moderne CNC-Drehmaschinen und 3D-Messtechnik bereit. Des Weiteren sind Pulverbeschichtungen von Rädern und die Bedruckung von Reifen möglich.

20-zöllige Schmiederäder

Der Levella-RS 3 hingegen steht nicht auf originalen Audi-Felgen, sondern stattdessen dreht sich an seinen Achsen ein Satz geschmiedeter Dreiteiler aus eigenem Hause. Sie zeichnen sich durch schwarz lackierte Kreuzspeichen-Sterne sowie als farbiges Highlight rote Außenbetten aus. Ein weiteres Schmankerl ist die Zentralverschlussoptik. Die Dimensionen betragen 9×20 Zoll, wobei die aufgezogenen Reifen mit ihren Maßen 245/30 ZR20 relativ knapp gewählt sind. Dies ist jedoch selbstverständlich mit voller Absicht so geschehen. Auf diese Weise bauen die Rad/Reifen-Kombinationen insgesamt kompakter, sodass mehr Platz bleibt, um sie tief in ihren Behausungen zu versenken Die entsprechende Tieferlegung realisierte Levella mit Hilfe eines H&Air-Luftfahrwerks, dass H&R Deep-Stoßdämpfer mit Luftbälgen verbindet. Die Absenkung und Anhebung der Karosserie geschieht über eine AccuAir e-level-Steuereinheit.

Breitbau und Zierstreifen

Eine weitere Umbaumaßnahme, die trotz der großen Räder eine derart deutliche Tieferlegung ermöglichte, ist die Verbreiterung der Karosserie. Diese übernahmen die Spezialisten von KTS Karosserietechnik aus dem in Mittelfranken bei Nürnberg gelegenen Winkelhaid. Ergänzend ziehen sich über die schwarze Karosserie von der Front zum Heck Zierstreifen in mattem Schwarz sowie in Rot und sogar die Frontscheinwerfer bekamen eine Individualisierung mit roten Akzenten.

Abgasanlage aus Edelstahl

Am Heck trägt der Audi nicht mehr die beiden RS-typischen ovalen Endrohre, sondern auf beiden Seiten ein Paar runder Endrohre, die mit Carbon ummantelt sind. Sie gehören zu der neuen Klappen-Abgasanlage, die sich an den schon ab Werk 400 PS starke 2,5-Liter-Reihenfünfzylinder mit Turboaufladung schließt. Sie besteht aus Edelstahl und wurde bei Capristo für Levella angefertigt. Weitere dezente Modifikation am Heck is das Cleaning der Heckklappe.

Weitere Informationen unter:

Levella GmbH / Reifenprofi GmbH

Salzstraße 185/1

74076 Heilbronn

Tel.: 07131 / 6449916

Fax: 07131 / 6449915

E-Mail: info@levella.de / info@reifenprofi.de

www.levella.de

 

Fazit: Levella zeigt mit dieser RS 3 Limousine, dass Breitbau auch in Zeiten, in denen aufgeschraubte Widebody-Kits à la Rocket Bunny oder Liberty Walk extrem angesagt sind, noch hervorragend anders umgesetzt werden kann. Mit den im Blech verbreiterten Kotflügeln wirkt der Audi fast, also könnte er so aus der Werkshalle gefahren sein und dennoch zugleich extrem stämmig. Darüber hinaus war eine Demonstration der Kompetenz im Felgen-Bereich war bei dem RS 3 selbstverständlich Pflicht. Die dreiteiligen Schmiederäder sind wahre Eyecatcher und stehen der Ingolstädter Sportlimousine bestens zu Gesicht. Die Klappenabgasanlage rundet den Auftritt des Audis akustisch wie optisch überzeigend ab.