24-Stunden-Rennen von Spa Jubiläum Lexus LFA Art Car

Debüt in Spa beim 24-Stunden-Rennen

Am vergangenen Wochenende (28.-29.7.2018) fand die 70. Auflage des 24-Stunden-Rennens von Spa statt. In Rahmen dessen ging Lexus, vertreten durch das Emil Frey Lexus Racing Team, erstmals mit zwei GT3-Fahrzeuge auf Basis des RC F auf die Strecke. Das Ergebnis ist zweifellos respektabel, eines der Fahrzeuge erreichte mit den Fahrern Marco Seefried, Albert Costa und Christian Klien in einem starken Wettbewerbsumfeld den 13. Gesamtrang.

Gefeiert wurde die Premiere von Lexus auf dem Circuit de Spa-Francorchamps, die mit dem zehnten Geburtstag der Lexus F-Sportmodelle zusammenfiel, mit der Vorstellung eines einzigartigen Art Cars. Basis bildete dabei ein Exemplar des Supersportwagen LFA, der zwischen 2010 und 2012 insgesamt nur 500-mal gefertigt wurde und bis heute wohl das faszinierendste Fahrzeug ist, das Lexus jemals gebaut hat. Es ist mit dem Nürburgring-Paket ausgestattet, welches unter anderem die leichten Y-Speichen-Räder und den feststehenden Heckflügel umfasste.

Verantwortlich für seine Gestaltung zeichnet der portugiesische Künstler Pedro Henriques. Während andere Art Cars oft durch ein extrem buntes Design auffallen, präsentiert sich der japanische V10-Supersportler beinahe schon dezent zurückhaltend. Über die weiße Karosserie zieht sich ein schwarzes, organisches Muster, das ein Gefühl von Bewegung und ständiger Entwicklung vermitteln soll. „Meine Inspiration war das Fließende im heutigen Leben, wo die Dinge in ständiger Bewegung sind und es schwer ist, etwas einzufrieren“, erklärte Henriques.