VW Golf GTI Performance von APR

VW Golf GTI Performance von APR

Wie es in der Autobranche, vor allem mit Blick auf die jeweiligen Topmodelle, üblich ist, legt auch der Hot Hatch-Klassiker Golf GTI hinsichtlich seiner Leitung stetig zu. Was 1976 bei 110 PS startete, hat bis dato seinen Höhepunkt im zwischen Herbst 2016 und Anfang 2017 angebotenen GTI Clubsport S mit 310 PS gefunden. Aktuell leistet das ab Werk stärkste Modell mit mit den drei legendären Buchstaben, die Performance-Variante 245 PS. Das auf Performance-Upgrades für Fahrzeuge der Marken aus dem VW-Konzern spezialisierte Unternehmen APR hat sich nun ein Exemplar dieser Ausführung vorgenommen und ihm eine deutliche Leistungsspritze verpasst.

Die Mannen aus dem südöstlich von Freiburg unweit der Schweizer Grenze gelegenen Häusern erreichten eine Erhöhung der Power des zwei Liter großen Turbo-Vierzylinders auf glatte 330 PS. Damit besitzt der Wagen genau die dreifache Leistung des Ur-GTI. Passend zu der gesteigerten Potenz ergänzte APR die Verfeinerung des Kompaktsportlers durch einige optische Anpassungen.

Ansaugung & Co. neu

Zuzuschreiben sind die 85 zusätzlichen PS zum einen der Stage 1-Motorsoftware, die ebenso aus eigenem Hause stammt wie die ergänzenden Hardware-Optimierungen: APR verbaute ein zweiteiliges Air Intake-System aus Carbon sowie einen neuen Ladeluftkühler, eine Turbo Inlet Pipe aus Aluminium und eine komplette Abgasanlage. Letztere mündet in zwei Endrohren, die sich durch einen im Vergleich zur Serie weitaus größeren Durchmesser auszeichnen. Neben der Leistung erhöht sich durch die Upgrades selbstverständlich das maximale Drehmoment, welches von 370 auf 510 Nm ansteigt.

Clubsport-Fahrwerk an Bord

An die Räder übertragen wird die Kraft mittels des optionalen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebes. Die Fahrdynamik und Straßenlage zeigen sich dabei durch das verbaute KW-2-Wege-Clubsport-Gewindefahrwerk. Kurze Bremswege garantiert unterdessen die OEM-Performance-Bremsanlage eines Golf R.

Große Leichtmetallräder

Optisch auffälligste Änderung sind die davor montierten neuen Felgen. Es handelt sich um gleichfalls hauseigene, anthrazitgraue Fünf-Arm-Räder mit geschwungenen Y-Speichen. Ihre Dimensionen betragen dabei 8,5×19 Zoll rundum mit einer Einpresstiefe von 45, während die den Straßenkontakt herstellenden Pirelli P Zero-Bereifungen 235/35 R19 messen. Durch die Herstellung im Flowform-Verfahren sind die Felgen zudem mit 9,5 Kilogramm. Eine KBA-Freigabe befindet sich aktuell in Vorbereitung.

Beklebung als zusätzlicher Eyecatcher

Des Weiteren zeichnet sich der APR-Golf GTI – schließlich bezeichnet der Tuner ihn auch als Track Edition – durch eine Assoziationen an Motorsportwagen weckende Design-Beklebung. Über die Flanken der strahlend weißen Karosserie ziehen sich schwarze Zierstreifen, die in einem grauen Feld mündet, das eben jenen Schriftzug „Track Edition“ aufweist. Hinzu kommen einige weitere schwarze und graue Flächen sowie APR-Schriftzüge. An der hinteren linken C-Säule trägt der GTI zu guter Letzt seine „Startnummer“, die 99.

Weitere Informationen unter:

APR Deutschland

Schluchseer Straße 6

79837 Häusern

Tel.: 07672 / 9234-17

E-Mail: info@goapr.de

www.goapr.de

Fazit: Bei diesem Golf GTI konzentriert sich APR insbesondere auf die Optimierung des Motors sowie des Fahrwerks. Bei eine Fahrzeug, dass unter dem Leitgedanken einer „Track Edition“ konzipiert wurde, sicherlich ein legitimer und zielführender Weg. Mit der gekonnten Leistungssteigerung auf 330 PS und dem Clubsport-Gewindefahrwerk geht der APR-Golf noch besser ums Eck als schon der serienmäßige GTI Performance. Dass die optischen Anpassungen mit Ausnahme der neuen Felgen relativ gering ausfallen dürfe hingegen der ein oder andere Tuningfan bedauern.

Voting: ****

Technical Facts

VW Golf GTI Performance

Motor: Vierzylinder-Ottomotor mit Turboaufladung, zweiteiliges Carbon-Air Intake-System, APR-Ladeluftkühler, APR Turbo Inlet Pipe, Stage 1-Motorsoftware zur Leistungssteigerung, APR-Abgasanlage

Hubraum: 1.984 ccm

Leistung: 243 kW / 330 PS

max. Drehmoment: 510 Nm

Kraftübertragung: 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe

Fahrwerk: KW-2-Wege-Clubsport-Gewindefahrwerk mit externem Druckbehälter

Rad/Reifen: APR-Leichtmetallfelgen in 8,5×19 Zoll ET45, Pirelli P Zero-Bereifung in 235/35 R19

Bremsen: OEM-Performance-Bremsanlage vom Golf R

Karosserie: Design-Beklebung