Full House bei der 5. VAU-MAX.de TuningShow 2019 

 Rund 5.000 Tuning-Fans und 1.000 Fahrzeuge auf dem Gelände der Henrichshütte 

Wie in jedem Jahr läutete die VAU-MAX.de TuningShow wieder das Ende der Treffen- und Tuning-Saison ein. Die Wetterbedingungen zur bereits 5.Auflage des markenoffenen Events hätten nicht besser sein können, und so lockten ein strahlend blauer Himmel und spätsommerliche Temperaturen rund 5.000 Besucher und 1.000 Fahrzeuge auf das Gelände des LWL Industriemuseums Henrichshütte inHattingen, wo einst Eisen zu Stahl vergütet wurde, der zum wichtigsten Werkstoff des Automobilbaus werden sollte. 

Industriekultur trifft Automobilkultur 

Zwischen den beeindruckenden und verrosteten Industrieanlagen der stillgelegten Hütte hatte jeder die Möglichkeit, sein automobiles Schmuckstück im passenden Rahmen und vor einer ansprechenden Kulisse zu präsentieren. Und so versammelten sich schon zwei Stunden vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung zahlreiche Besucher vor den Toren des Industriemuseums, um sich die besten und in begrenzter Anzahl vorhandenen Stellplätze zu sichern. Wer sich im Vorfeld bereits eins der begehrten VIP-Tickets für sein außergewöhnliches Fahrzeug sichern konnte, freute sich über einen der besonders attraktiven Stellplätze direkt im Zentrum des Geschehens. 

Action rund um die Bühne 

Herz der VAU-MAX.de TuningShow war 2019 das Areal vor dem alten Gaswäscher-Turm. Neben der Show-Bühne war dort auch die Gastromeile mit zahlreichen Ständen zu finden. Vom leckeren Burger über Pizza bis hin zur typischen Curry-Wurst im Ruhrpott-Style — hier wurde jeder fündig, konnte nach Herzenslust schlemmen und zum Abschluss sich noch ein leckeres Dessert, einen Espresso oder eine eiskalte Dose VAU-MAX Super Plus* gönnen und dabei gemütlich das Rahmenprogramm an der Bühne vor dem roten Teppich genießen. 

Jeder der Lust hatte, durfte hier sein Fahrzeug und sich dem Publikum genauer vorstellen. Und so war den ganzen Tag über auf dem roten Teppich reger Betrieb. Begleitet von dem eingespielten Moderatorenteam Joel und DJ Tobyaz wurde jede Fahrzeugvorstellung zu einem echten Happening mit viel Spaß, interessanten Stories und Infos für die Besucher und die anwesenden Juroren, zwei erfahrene Tuning-Kenner, welche die Fahrzeuge detailliert begutachteten und so am Ende mit ihrer Bewertung den Ausschlag gaben, wer sich nach der Show über einen der Top 20-Pokale freuen durfte. 

Kopf an Kopf-Rennen und ein klarer Sieger 

Aber auch die Besitzer der Fahrzeuge mit der ältesten Erstzulassung, der weitesten Anreise oder der höchsten, im Fahrzeugschein vermerkten Motorleistung freuten sich über einen Sonderpokal. Mit einer 2.250 Kilometer langen Anreise konnte ein Polo-Fan aus Porto in Portugal unangefochten den ersten Sonderpokal ergattern. Wesentlich knapper ging es in Sachen „höchste eingetragene Motorleistung“ zu. Hier lieferten sich ein via Doppel-Kompressor aufgeladener BMW M5 mit 750 PS, ein Nissan GTR mit 761 PS sowie ein Dodge Challenger mit 780 PS eine wahre PS-Schlacht. Letztendlich ging der Pokal an die sympathische Fahrerin des GTR, da die Zulassungsbescheinigung des Challenger als Nachweis nicht vorlag. 

Coole Sounds in jeder Lautstärke 

Über den ganzen Tag hinweg sorgte das Multitalent DJ Tobayz zusammen mit seinem Co-DJ Andy rund um den roten Teppich mit coolen Chillout-House-Dance-Techno-Klängen für eine musikalisch passende Untermalung. Gegen den Car-Audio-Einbau eines VW Bora hatte allerdings selbst der DJ keine Chance. Das speziell zur mobilen Musikanlage umgebaute Gefährt lieferte einen astreinen Sound bis in den tiefsten Basskeller und das mit einem gemessenen Schallpegel von satten 152,6 dB. 

Zum abendlichen Ausklang des Events konnte sich das Veranstalter-Team über eine erneut rundum gelungene Tuning-Show mit vielen netten Gästen, genialen Fahrzeugen und einer angenehm entspannten Stimmung freuen. Und wie nicht anders erwartet, wurde schon nach der VAU-MAX.de TuningShow im nächsten Jahr gefragt. Und die ist nach diesem tollen Erfolg bereits in Planung, wobei der Termin schon jetzt feststeht: Die 6. Auflage findet am 20. September 2020 — und natürlich wieder auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums Henrichshütte statt! 

« 1 von 2 »