Ford Mustang Bullitt: Sondermodell startet in Deutschland

Bullitt kommt nach Deutschland

Einer der echten Filmklassiker im automobilen Bereich feiert in diesem Jahr sein 50. Jubiläum: „Bullitt“ mit Steve McQueen. Dieser rasante Hollywood-Streifen beinhaltet eine der längsten und spektakulärsten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte. Einer der Beteiligten ist ein dunkelgrünes Ford Mustang Coupé. In Anlehnung an dieses Fahrzeug brachte Ford in der Vergangenheit schon mehrfach Sondermodelle der jeweils aktuellen Mustang-Generation auf den Markt.

In vergangenen Januar war es auf der Detroit Auto Show wieder soweit. Ford präsentierte die neuste Version des Mustang Bullitt auf Basis des jüngst überarbeiteten Modells. Konnte man zunächst befürchten, dass diese limitierte Version ihren Weg nicht nach Deutschland finden würde, so musste oder vielmehr durfte man sich im März auf dem Genfer Autosalon erfreulicherweise eines besseren belehren lassen: Auf der Schweizer Messe enthüllte Ford die EU-Ausführung des Bullitt. Diese steht nun vor ihrem Marktstart und im Zuge dessen hat der Hersteller den Preis für Deutschland bekanntgegeben: Mindestens 52.500 Euro muss der interessierte Filmfan für den besonderen Mustang bezahlen. Vorausgesetzt, dass er noch ein Exemplar bekommt – ein Großteil des Kontingents ist laut Ford bereits ausverkauft und das trotz des deutlichen Aufpreises von 6.000 Euro gegenüber dem regulären Mustang GT.

Dafür kann sich der Käufer dann aber auch über zahlreiche, teils exklusive, Sonder- und Zusatzausstattungen freuen: Der fünf Liter große V8-Triebwerk unter der Haube leistet hier mit 460 PS geringfügig mehr als im GT (450 PS). Das maximale Drehmoment hingegen bleibt mit 529 Nm identisch. Den Sprint auf Tempo 100 erledigt der serienmäßig mit aktiver Klappen-Abgasanlage ausgerüstete Mustang Bullitt in nur 4,6 Sekunden – vorausgesetzt, dass sich der Fahrer darauf versteht, das Sechsgang-Handschaltgetriebe fachkundig zu bedienen.

Der Schalthebel ist als Besonderheit mit einer weißen Billardkugel als Knauf versehen. Weiteres exklusives Erkennungsmerkmal im Innenraum ist die Bullitt-Plakette am Armaturenbrett. Darüber hinaus verfügen Sitze (optional von Recaro) über dunkelgrüne Ziernähte. Highlights der Serienausstattung sind das Premium-Soundsystem mit maximal 1.000 Watt Leistung und 12 Lautsprechern sowie die Rückfahrkamera. Außen erstrahlt der Mustang Bullitt üblicherweise stilecht im dunkelgrünen Farbton „Montana-Grün Metallic“. Alternativ ist aber auch „Iridium-Schwarz Mica“ erhältlich. Zudem besitzt das Coupé eine modifizierte Front mit Waben-Kühlergrill ohne Logo sowie am Heck ein „Bullitt“-Emblem. Eine echtes Highlight sind auch die exklusiven, schwarzen Felgen in 9×19 und 9,5×19 Zoll mit Bereifung in 255/40 ZR19 und 275/40 ZR19.

Der Produktionsstart der EU-Version des Mustang Bullitt wird nun im Juni stattfinden, die Auslieferung beginnt dann im August.