Mustang 2.3L High Performance Package kommt

Ford Mustang 2.3L High Performance Package Neuheit US-Car Muscle Car Sportcoupé

Ford Mustang meets RS

Der einzig wahre Mustang ist für die meisten Fans des beliebten Klassikers zweifellos das Modell mit dem fünf Liter großen V8. Doch daneben gibt es halt auch noch das günstigere Einstiegsvariante mit 2,3 Liter großem Vierzylinder. Und auch um diese Version kümmert sich Ford liebevoll, sodass nun für das kommende Modelljahr 2020 ein neues sogenanntes High Performance Package für den EcoBoost-Mustang ins Programm aufgenommen wird – zumindest in den USA, ob das Angebot auch nach Europa kommt ist nicht klar.

Das Paket ging aus der durch die Ford Performance-Abteilung umgesetzten Idee hervor, den 2,3-Liter-Vierzylinder in der Focus RS-Spezifikation in den Bug des Muscle Cars zu verfrachten. Dieser Schritt begeisterte die Mustang-Schöpfer so sehr, dass sie beschlossen, diese Ausführung regulär ins Portfolio aufzunehmen. Speziell zu diesem Zweck wurde das Aggregat nochmals angepasst, sodass es sowohl im Zusammenspiel mit der Zehngang-Automatik und dem Sechsgang-Handschaltgetriebe eingesetzt werden kann. Zudem leistet es nun 335 PS und 475 Nm, was einem Plus von 21 PS gegenüber dem regulären US-Mustang EcoBoost (45 PS und 35 Nm gegenüber dem aktuellen Export-Modell) entspricht, jedoch 15 PS weniger als im Focus RS ist. In jedem Fall soll der Mustang derart motorisiert in round about 4,5 Sekunden auf Tempo 100 sprinten und bis zu 252 km/h schnell sein.

Neben dem optimierten Aggregat kommt das High Performance Package mit diversen weiteren technischen Modifikationen: Es beinhaltet beispielsweise verschiedene Merkmale, die bisher dem Mustang GT vorbehalten waren wie etwa die Bremsanlagen mit größeren Scheiben an der Vorderachse sowie verschiedene Aerodynamik- und Fahrwerkskomponenten. So sind nun auch neue Stabilisatoren vorne und hinten und ein Sperrdifferential an Bord. Den Straßenkontakt gewährleisten 9×19-zöllige Leichtmetallfelgen mit 255/40er Bereifung. Wem das immer noch nicht reicht, der kann ferner zum ergänzenden Handling Package greifen, das unter anderem spezielle Dämpfer, ein Torsen-Differential und nochmals breitere Räder (9,5×19 Zoll mit 265/40er Pirelli P Zero-Pneus) umfasst.

Weitere optische Erkennungszeichen des High Performance Packages sind ein Frontsplitter sowie ein Heckspoiler in Schwarz, ein ebenso gefärbter Kühlergrill sowie “2.3L High Performance Package”-Embleme an den Flanken, grau lackierte Seitenspiegel und exklusiv gestaltete Zierstreifen auf der Motorhaube. Und der Innenraum trägt ebenfalls neue Merkmale wie Öldruck- und Ladedruck-Anzeigen und ebenfalls eine Editions-Plakette. In den USA ist das High Performance Package ab Herbst für Coupé und Cabriolet erhältlich – wohingegen es das Handling Package ausschließlich für die geschlossene Version geben wird.