Neuer BMW M8 vorgestellt

Neuheit Topmodell Sportwagen Coupé Cabriolet BMW M8 Competition

Luxuriöse Sportwagen mit 625 PS

Lange haben die leistungshungrigen BMW- und M-Jünger darauf hingefiedert, nun ist es soweit. BMW hat offiziell das Topmodell der 8er-Baureihe, den M8, in der Coupé- und der Cabriolet-Variante vorgestellt.

Technisch erinnert dabei vieles an den bereits erhältlichen M5. So sitzt unter der Haube der leistungsstärkeren Competition-Variante ein 625 PS und 750 Nm generierende Variante des 4,4-Liter-Biturbo-Achtzylinders. Diese Antriebseinheit katapultiert den M8 in nur 3,2 Sekunden (Coupé) respektive 3,3 Sekunden (Cabriolet) auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeriegelten 250 km/h beziehungsweise 305 km/h mit M Driver’s Package. Eine schwächere „Einstiegsvariante“ des M8 mit 600 PS gibt es übrigens auch, interessanterweise soll diese aber wohl nicht in Deutschland angeboten werden.

Die Kraftübertragung übernimmt das M Steptronic-Getriebe mit acht Gängen und dank des M xDrive-Allradsystems bringt der M8 die Power normalerweise über alle vier Räder auf die Straße. Wie schon beim M5 gibt es jedoch auch die Möglichkeit, einen 2WD-Modus mit reinem Hinterradantrieb auszuwählen. Weitere technische Highlights des konsequent für eine sportliche Gangart ausgelegten M8 Competition sind das aktive M Differenzial, das Fahrwerk mit spezifischer Auslegung und elektronisch geregelten Dämpfern, der M Dynamic Mode der Fahrstabilitätsregelung DSC sowie optional eine Carbon-Keramik-Bremsanlage.

Optisch trägt der M8 selbstverständlich charakteristische Merkmale wie die großen Lufteinlässe, schwarz glänzende Nieren, einen großen Diffusor, den links und rechts je zwei Abgasendrohre flankieren, 20-zöllige Leichtmetallfelgen mit 275/35er sowie 285/35er Bereifung, seitliche Kiemen mit Modellschriftzug an den vorderen Kotflügeln sowie einen Heckspoiler.

Das Interieur zeigt sich BMW-typisch hochwertig und soll laut Hersteller eine einzigartige Balance zwischen Luxus und Sportlichkeit bieten. So gibt es M-Sportsitze, ein Head-up-Display mit M-spezifischem Funktionsumfang, eine volldigitale Armatureneinheit und vieles mehr. Über eine Setup-Taste in der Mittelkonsole können Motor, Dämpfer, Fahrwerk und Co. jeweils nach dem persönlichen Geschmack des Fahrers individualisiert werden. Für luxuriöses Ambiente sorgt unter anderem die edle Lederausstattung.

« 1 von 2 »