Benz-Klassiker mit hohem IQ

Sie legte einen der Grundsteine für den bis heute hervorragenden Ruf und Erfolg der seit den 1990ern unter dem Namen E-Klasse verkauften oberen Mittelklasse aus dem Hause Mercedes: die zwischen 1975 und 1986 beinahe 2,7 Millionen Mal gefertigte Baureihe 123. Dank ihrer außergewöhnlichen Solidität sind viele Exemplare selbst mehr als 30 Jahre nach dem Produktionsende noch auf den Straßen unterwegs. Dies gilt sowohl fürs Ausland als auch für Deutschland, wo der 123 nach dem Käfer das das Fahrzeug mit den zweitmeisten H-Zulassungen ist. Hinzu kommen sicherlich diverse Exemplare, die nicht über eine solche verfügen. Darunter befindet sich etwa das auf diesen Seiten vorgestellte Fahrzeug.

Es handelt sich um den Mercedes 200 von Daniel Hussong, der diesen im Jahr 2016 fernab seiner schwäbischen Heimat in Bergisch Gladbach kaufte. Einer der Hauptgründe, warum der Wagen wohl auf sein H-Kennzeichen verzichten muss, ist auf den ersten Blick ersichtlich: Die Karosserie kauert extrem nah über dem Asphalt.

Sonderangefertigtes Airride

Verwunderlich ist dies kaum in Anbetracht der Tatsache, dass Daniel als Mitinhaber und Sales Manager der Firma LevelIQ sogar beruflich mit Luftfahrwerken zu tun hat. Dementsprechend war ihm schnell klar, dass sein W123 ein solches bekommen musste, um richtig gut auf der Straße zu stehen. Das LevelIQ-Team verbaute ein sonderangefertigtes Airride auf Basis von Bilstein B16-Dämpfern und Universal-Luftfederbeinen aus dem Hause TA Technix. Das Capone-Bedienmodul mit Einzelradansteuerung und der Ventilblock „Accardo“ stallen unterdessen aus eigenem Hause. Letzterer ist gemeinsam mit dem Lufttank und einem Hardline-Ausbau im Kofferraum untergebracht. Der zwei Liter große Reihenvierzylinder-Benziner erhielt im Gegensatz zum Fahrwerk unterdessen keine Modifikationen, sondern wurde lediglich etwas in Schuss gebracht, unter anderem mit Hilfe einer Erneuerung von Wasserpumpe und Kühler. Die Übertragung der knapp über 100 PS auf die Straße geschieht mittels eines Viergang-Handschaltgetriebes.

Dezente optische Veredlungen

Auffälligste Veränderung des Exterieurs sind neben der Tieferlegung die neuen Räder. Daniel wählte Tramont Staria-Felgen, die für den Einsatz an seinem Benz eine Aufarbeitung bekamen und somit ihren verloren gegangenen Glanz zurückerhielten. Die Sterne der 8,5×17 und 10×17 Zoll messenden Mehrteiler erstrahlen golden, während die Betten hochglanzpoliert sind. Die aufgezogenen Reifen besitzen die Maße 195/40 R17 respektive 235/40 R17. Dass die Frontansicht weitaus dynamischer wirkt als beim W123 üblich ist unterdessen der BBS-Frontspoilerlippe zuzuschreiben. Diese erhielt ebenso eine Neulackierung in der Originalfarbe Classicweiß neu lackiert wie einige Bereiche der Karosserie: Schließlich hatte der Zahn der Zeit an manchen Stellen bereits merklich an dem alten Blech genagt, was Daniel unter anderem mit Hilfe von Schweißarbeiten behob.

Neues Sportlenkrad

Bleibt, nachdem der Ausbau des Kofferraums bereits angesprochen wurde, zu guter Letzt noch ein Blick in die eigentliche Fahrgastzelle der Limousine. Diese zeichnet sich durch eine schwarze Farbgebung des Armaturenbretts und von Teilen der Mittelkonsole aus, wohingegen der Großteil des übrigen Interieurs in einem eigenwilligen Dunkelgrün gehalten ist. Die Neuerungen halten sich dabei in Grenzen. Neben dem Raid-Sportlenkrad mit Holzkranz sind die einigen unauffälligen Anpassungen das neue Radio vor dem Schalthebel, während hinter letzterem das Bediendisplay für das Airride integriert ist.

Technical Facts

Mercedes-Benz W123 200

Baujahr: 1982

Karosserie: BBS-Frontspoilerlippe, Karosserie teilweise durch Schweißarbeiten etc. erneuert und in Originalfarbe Classicweiß neu lackiert

Motor: 2,0-Liter-Reihenvierzylinder-Ottomotor, Wasserpumpe und Kühler neu

Kraftübertragung: manuelles 4-Gang-Schaltgetriebe

Fahrwerk: LevelIQ-Eigenbau-Airride mit Bilstein B16-Dämpfern und Universal-Luftfederbeinen von TA Technix, LevelIQ Capone-Steuerung, Ventilblock Accardo von LevelIQ

Rad/Reifen: Tramont Staria-Leichtmetallfelgen in 8,5×17 und 10×17 mit Nankang-Bereifung in 195/40 R17 und 235/40 R17

Innenraum: Kofferraumausbau mit Lufttank und Hardlines