Maserati GranTurismo von EightEleven Design

Maserati GranTurismo von EightEleven Design

Je neuer, teurer und leistungsstärker ein Auto ist, desto seltener oder zurückhaltender wird es bekanntlich zumeist getunt. Dennoch gibt es zahlreiche Beispiele, die beweisen, dass es Ausnahmen zu dieser Regel gibt. Um dies zu erkennen, reicht ein Blick Messehallen bei Essen Motor Show, Tuning World Bodensee und Co. oder ein Besuch auf einem der zahlreichen sonstigen Szene-Events. Eine dieser Ausnahmen ist zweifellos der auf diesen Seiten gezeigte Maserati GranTurismo.

Das Sportcoupé aus dem Baujahr 2009 ist kein Neuling in der Szene, hat nun jedoch ein komplett neues Outfit von seinem aktuellen Besitzer Hajo Lemke erhalten. Dieser kommt aus dem bei Köln gelegenen Erftstadt und ist seines Zeichens Inhaber der Firmen Signdicate und EightEleven Design. Im Rahmen ersterer Unternehmung führt er unter anderem Fahrzeugfolierungen jeglicher Art durch, während er sich mit EightEleven Design dem Entwurf aufwändiger Foliendesigns verschrieben hat.

Komplett neue Folierung

So ist es kein Wunder, dass auch der Maserati als EightEleven-Projektfahrzeug eine äußerst spektakulär gestaltete Vollfolierung besitzt, die selbstverständlich bei Signdicate aufgetragen wurde. Als Basis dient dabei ein weißer Farbton, auf dem sich über die gesamte Karosserie verteilt abstrakt geometrische Formen in Rot und dunklem Grau erstrecken. Ergänzend trägt der italienische Sportwagen verschiedene „EightEleven Design“- und „Signdicate“-Schriftzüge sowie Logos weiterer, am Projekt beteiligter Unternehmen.

Liberty Walk meets Z-Performance

Doch nicht nur durch die auffällige Folierung ist der Maserati ein echter Hingucker. Schon seine Vorbesitzer, die Jungs von Top Secret, verbauten einen kompletten Breitbau-Bodykit der japanischen Spezialisten von Liberty Walk. Dieser umfasst neben den ausladenden Kotflügelaufsätzen eine Frontspoilerlippe, Seitenschweller samt Ansätzen, einen Diffusor und einen Heckspoiler im Ducktail-Look. Zudem erhielt der GranTurismo zusätzlich einen Umbau auf die Optik des leistungsstärkeren und erst später eingeführten Topmodells MC Stradale. Ebenfalls neu sind selbstverständlich die großen Felgen, die sich unter den Kotflügeln breit machen: Es handelt sich um die mehrteiligen Z-Performance ZP.FORGED 12-Räder. Sie kommen hier in ihrer Super Deep Concave-Variante und mit Deep Lip in 9×20 und 12×20 Zoll zum Einsatz. Die Einpresstiefe beträgt dabei vorne -25 und sogar -75 an der Hinterachse! Die Sterne und Betten präsentieren sich in einem dezenten, glänzenden Schwarz, während die roten Verschraubungen farbliche Akzente setzen. Bezogen sind die Räder mit Continental-Reifen der Abmessungen 245/35 ZR20 und 285/35 ZR20.

Tieferlegung per Airride

Perfekt abgerundet wird die Optik des großen Coupés last but not least durch eine beachtliche Absenkung der Karosserie: Im Extremfall nähert sie sich so weit dem Asphalt an, dass die vordere Spoilerlippe und die Ansätze der Seitenschweller quasi auf diesem aufliegen. Verantwortlich für die Tieferlegung zeichnet selbstverständlich ein Luftfahrwerk. Es wurde ebenfalls schon durch das Team von Top Secret verbaut, das darüber hinaus auch gleich noch eine hauseigene Abgasanlage unter dem Maserati installierte. Somit ist dem Maserati ein noch kernigerer und charakteristischerer Motorensound garantiert, obwohl das V8-Triebwerk unter der Haube im Übrigen keine weiteren Anpassungen erhalten hat. Dies ist jedoch keineswegs als Kritik zu werden, schließlich dürften die serienmäßigen 405 PS und 460 Nm, die den Zweitürer bei Bedarf auf bis zu 285 km/h beschleunigen, in jeglicher Lebenslage weit mehr aus ausreichend sein.

Weitere Informationen unter:

Signdicate / EightEleven Design

Siemensstraße 25

50374 Erftstadt

Tel.: 0 22 35 / 440 62 10

E-Mail: service@signdicate.de

www.signdicate.de

Fazit: Das EightEleven Design-Projektfahrzeug erfüllt seine Bestimmung als aufsehenerregendes Showcar wahrlich meisterlich. Dafür sorgt die Kombination einer auffälligen, dreifarbigen Folierung mit dem Liberty Walk-Bodykit und großen Z-Performance-Felgen problemlos. Dass Letztere die Radhäuser perfekt ausfüllen und stimmig unter den Kotflügeln platziert sind, ist nicht zuletzt auch der enormen Tieferlegung mittels eines Luftfahrwerks zu verdanken. Wer an dem Maserati dennoch etwas zum Bemängeln sucht, der findet höchstens das Fehlen eines Motor-Upgrades. Doch die Performance steht bei einem solchen Fahrzeug bekanntlich ohnehin nicht wirklich im Vordergrund.

Voting: ****

Technical Facts

Maserati GranTurismo

Baujahr: 2009

Motor: V8-Ottomotor, Top Secret-Abgasanlage

Hubraum: 4.244 ccm

Leistung: 405 PS

max. Drehmoment: 460 Nm

Fahrwerk: Airrex-Luftfahrwerk

Rad/Reifen: mehrteilige Z-Performance ZP.FORGED 12-Leichtmetallfelgen im Super Deep Concave-Ausführung mit Deep Lip in 9×20 Zoll ET -25 und 12×20 Zoll ET -75, direktionales Design, Sterne und Betten in Gloss Black, Verschraubungen in Rot, Continentan-Bereifung in 245/35 ZR20 und 285/35 ZR20

Karosserie: Umbau auf Optik des MC Stradale, Liberty Walk-Widebody-Kit bestehend aus Kotflügelverbreiterungen, Frontspoilerlippe sowie Seitenschwellern mit Ansätzen, Diffusor und Heckspoiler, Design-Folierung durch Signdicate nach Optikentwurf von EightEleven Design