Zurück in die USA vergangener Tage

Rollin Dudes Festival in Leutschach an der Weinstraße (A), 12.-13. Juli 2019

Nicht nur die alten Hot Rods, Muscle Cars und Straßenkreuzer aus dem Nordamerika der 40er bis 60er, aber auch 70er Jahre begeistert viele Menschen bis heute. Gleiches gilt für sämtliche zugehörige Aspekte des damaligen Lifestyles wie etwa die Mode oder selbstverständlich Musik – von Rock ’n‘ Roll über Rhythm ’n‘ Blues bis hin zu Boogie-Woogie, Swing und Jazz. Bereits zum achten Mal fand mit dem Rollin Dudes Festival im steirischen Leutschach an der Weinstraße ein zweitägiges Event statt, bei dem sich die Anhänger dieser Szene voll und ganz in das US-Amerika jener Zeiten zurückversetzen lassen konnten.

Und erneut war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Trotz zeitweise ungünstiger Wetterbedingungen kamen über das Wochenende verteilt etwa 4.000 Besucher und Teilnehmer, die teils bis spät in die Nacht feierten. Darunter waren neben Österreichern – nicht zuletzt durch die günstige Lage zu den Grenzen der südöstlichen Nachbarstaaten – diverse internationale Gäste aus beispielsweise Slowenien, Italien, Ungarn sowie Kroatien sowie Deutschland.

Autos bis Baujahr 1960 frei

Einer der Kernaspekte beim Rollin Dudes Festival waren zweifellos US-amerikanische Oldtimer. Ein echtes Schmankerl hatten die Organisatoren für Besitzer von Autos aus den Baujahren bis 1960 (und Vintage Bikes) vorbereitet: Während andere Besucher Eintritt bezahlen mussten, konnten sich diese nach vorheriger Bewerbung kostenlos teilnehmen. Sicherlich nicht zuletzt dank dieses Kniffs fanden sich tatsächlich zahlreiche Hot Rods und Co. aus den 40er und 50er Jahren beziehungsweise sogar früheren Baujahren auf dem weitläufigen Gelände des Route 69 Bikercamps ein: Dieses bot mit großen Parkplätzen, einem Restaurant, einer Bar, Fremdenzimmern sowie Grünflächen zum Campen beste Voraussetzungen für das Event. Umso größere Freunde bereiteten die Fahrzeuge den anwesenden US-Fans, da viele von ihnen liebevoll modifiziert und individualisiert waren, wobei die Stile von der scheinbar heruntergekommenen Ratte bis hin zu Autos reichte, die eine farbenfrohe Custom-Lackierung mit aufwändigen Pinstripe-Verzierungen besaßen.
Und Besucher, die eher auf jüngere Autos, etwa die Sportcoupés aus der glorreichen Muscle Car-Ära in den 70ern oder aktuelle Modelle stehen, kamen nicht minder auf ihre Kosten, da solche ebenfalls zahlreich vertreten waren.

Musik als zweites Standbein

Doch wie bereits angedeutet, waren die motorisierten Vehikel längst nicht alles, was das Rollin Dudes Festival ausmachte: Sowohl am Freitagabend als auch ab Samstagmittag traten auf einer Bühne sowie vereinzelt im Restaurant bis spät in die Nacht einschlägige Live-Acts oder DJs auf, die mit ihrem Rock ’n‘ Roll, Blues & Co. für die passende Atmosphäre sorgten und – vor allem zu späterer Stunde – zum Tanzen animierten. Dabei stammten die Künstler und Bands gleichfalls aus verschiedenen Nationen wie Österreich, Deutschland, Tschechien und Ungarn: Unter anderem heizten Chili & the Baracudas, The Wyattchristmas Five, die Oldschoolbasterds, Gone Helpsville und die Dynamite Dudes den Besuchern mächtig ein. Und als eines der Highlights war der international bekannte Blues ’n‘ Rhythm-, Boogie-Woogie- und Rockabily-Musiker Mike Sanchez aus England angereist.

Speisen, Shopping, Styling & mehr

Weitere vielbeachtete Hauptprogrammpunkte gab es in Form eines am Samstagnachmittag ausgerichteter Tanzworkshops, bei dem Boogie-Neulinge kostenlos ihren Hüftschwung trainieren konnten, und des Pin-up-Girl-Contests. Das übrige begleitende Rahmenangebot konnte sich ebenso sehen lassen. Eine Händlermeile lud zum bummeln ein und Besucher kleideten sich neu ein oder erwarben sonstige Accessoires wie Vintage-Blechschilder, Magazine, Poster, Magnete oder Bücher. Zudem konnten sich die Herren der Schöpfung ihren Bart beim Barber trimmen und die Damen sich im Pin-up Saloon Make-up und Haarstyling im damaligen Look zaubern lassen. Der Künstler August Mischinger verzierte auf Wunsch live und in Handarbeit Fahrzeuge mit Airbrushs, Pinstripes oder sonstigen Custom-Lackierungen. Und, wer seinen Hunger oder Durst stillen wollte, der hatte dazu mehrere Möglichkeiten: Neben dem eingangs angesprochenen Restaurant sowie der Bar des Route 69 waren verschiedene Essenswagen vor Ort, die diverse Speisen von Burgern über Hot Dogs, Pommes und Barbecue-Grillgut bis hin zu Eis alles anboten, was das Herz begehrt. Selbiges gilt natürlich für die Getränke: Es gab Milkshakes, Softdrink sowie Bier, aber auch Cocktails und sogar eine Shotbar.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und gerne einmal bei dem bunten Treiben dabei sein möchte, kann sich schon jetzt den Termin fürs kommende Jahr im Kalender markieren: Das Rollin Dudes Festival 2020 findet vom 17. bis 19. Juli statt.

Fotos: Motography-Austria, Lucas Ryc

« 1 von 2 »