Tesla Cybertruck: Wenn Chef & Chefdesigner kiffen!

Tesla Cybertruck: Wenn Chef & Chefdesigner kiffen!

Dem Kiffen ist Elon Musk, seines Zeichen Tesla-Chef, nicht abgeneigt, nicht erst seit seinem öffentlichen Auftritt mit Joint in einer Late-Night-Show im TV. Scheinbar hat er aber auch seinen Chefdesigner Franz von Holzhausen zum Kiffen animiert, denn die gestrige Präsentation des Tesla Cybertrucks wirft schon massive Fragen über den Geisteszustand beider Akteure des Abends auf. So erklärte Elon Musk, dass er mit seinem neuen Cybertruck, der hier nicht als Conceptcar, sondern als fertiges Fahrzeug vorgestellt wurde, nichts weniger als die Ford F-Series vom Thron der meistverkauften Fahrzeuge stoßen möchte. Der Tesla-Chef ist für seine ambitionierten Ziele bekannt, aber hier mussten dann auch die Zuschauer ein wenig Kichern.

Highlight des Abends war dann aber das Experiment zur Darstellung der bruchsicheren Scheiben des Tesla Cybertrucks. Hierfür beauftragte Musk seinen Chefdesigner mit dem Wurf einer vorbereiteten Stahlkugel gegen die vordere Seitenscheibe. Unter einem kurzen Fluch von Musk zerbrach die Scheibe. Daraufhin fragte Franz von Holzhausen, ob er nun einen Wurf gegen die hintere Seitenscheibe machen solle und noch bevor Musk “ja” rief, zerbrach auch diese unter der Stahlkugel. So musste Elon Musk leicht beschämt, die letzten zehn Minuten seiner Präsentation vor dem beschädigten Cybertruck bestreiten.

Doch kommen wir zum eigentlichen Protagonisten des Abends, dem Cybertruck: Das pyramidenförmige Gefährt wirkt derart futuristisch, dass man gar nicht glauben mag, dass es so gebaut wird. Die Kabine bietet Platz für bis zu sechs Personen in zwei Reihen, die Pritsche fasst 2.832 Liter Kofferraumvolumen und das Fahrzeug soll bereits in der schwächsten Ausführung bis zu 3.400 kg ziehen können. Insgesamt soll es drei Varianten geben: Eine Version mit Heckantrieb und einem Motor, eine Version mit Allradantrieb und zwei Motoren und eine dritte Version mit drei Motoren und Allradantrieb.

Mit 39.900 US-Dollar, umgerechnet 36.000 Euro, ist man bei der Einstiegsvariante dabei, das Spitzenmodell soll ungefähr das Doppelte kosten. Die Anzahlung von 100,- US-Dollar für die Order des neuen Tesla Cybertrucks ist so lächerlich niedrig, dass einen das Gefühl erschleicht, dass man damit einfach nur die Zahl der Vorbestellungen künstlich für eine gewisse Zeit in die Höhe treiben möchte, damit die Investoren das futuristische Gefährt nicht sofort als Flopp abhaken.