Mercedes S-Klasse Coupé Prior-Design: The Boss!

Prior-Design S-Klasse Coupé, Tuning-News

Das Mercedes S-Klasse Coupé ist bereits ab Werk einer der optisch beeindruckendsten Vertreter seiner Zunft. Zu verdanken hat es dies der fließend gezeichneten Karosserie, die sich auf nicht weniger als fünf Meter erstreckt. Zugleich ist es eines der teuersten sowie luxuriösesten und damit exklusivsten Coupés: Der Einstiegspreis liegt bei knapp 100.000 Euro, dafür stellen einem die Stuttgarter den S 400 4MATIC mit 367 PS vor die Tür. Von einem „Basismodell“ mag man hier kaum sprechen. Das Topmodell AMG S 65 mit 630 PS-V12 startet sogar erst bei etwa 247.000 Euro und wer großzügig Kreuzchen bei der Sonderausstattung setzt, nähert sich schnell den 300.000 Euro an …

Damit – und dank ihrer überarbeiteten Optik – besitzen die beiden AMG-Versionen der zweitürige S-Klasse schon ohne Tuning beste Anlagen, um das Herz leistungshungriger, individualistischer Auto-Enthusiasten und Freunde eines sportlichen Erscheinungsbildes höher schlagen zu lassen. Der Auftritt der zivileren Ausführungen S 500 sowie S 400 lässt hingegen in optischer Hinsicht eher zu Wünschen übrig. Zwar dürfte ihnen niemand eine zeitlose Eleganz absprechen, an Aggressivität fehlt es ihnen jedoch aus Sicht manchem Fahrer wohl durchaus. Für diese bieten die Spezialisten von Prior Design nun Abhilfe in Form des neuen Widebodys PD75SC.

20 Zentimeter mehr Breite

Die diversen Bestandteile des Kit spendieren dem optisch zuvor eher zurückhaltenden Coupé einen brachial-extrovertierten Look, womit die S-Klasse allerorts zum absoluten Hingucker wird: Die neuen Front- und Heckschürzen orientieren sich in ihrem Erscheinungsbild an den serienmäßigen Schürzen der AMG-Modelle, sind jedoch vorne um ein Spoilerschwert sowie Lufteinlass-Rahmen sowie hinten um einen Diffusor samt zugehörigem Schwert ergänzt. Deutlich muskulöser als bei sämtlichen S-Klasse Coupés zeigen sich die Kotflügel des PD75SC. Sie sind deutlich ausladender als ihre serienmäßigen Pendants und verbreitern den großen Zweitürer auf jeder Seite um zehn Zentimeter, sodass eine beeindruckende Breite von 2,12 Meter resultiert. Eine optisch gefällige Verbindung zwischen den Radhäusern gewährleistet schussendlich der im Bodykit enthaltene Seitenschwellersatz inklusive Aufsätzen. Für Kunden, denen der Auftritt des Coupés selbst mit diesen Modifikationen noch nicht auffällig und martialisch genug ist, bietet Prior Design zudem die Option den Kit, der übrigens für alle S-Klasse Coupés geeignet ist, um eine Motorhaube mit großem Lufteinlass sowie einen dreiteiligen Heckspoiler zu erweitern.

Hauseigene 22-Zöller

Ideal ergänzt wird das neue Erscheinungsbild der S-Klasse durch die montierten PD4 Forged-Felgen aus eigenem Hause. Sie verfügen über die üppigen Dimensionen 10×22 sowie 12×22 Zoll und sind mit haftfreudigen 265/30er- respektive 315/25er-Pneus bezogen. Mit schwarzem Stern und silbernen Betten nimmt das zweiteilige Vielspeichen-Rad die schwarze Farbgebung der Karosserie perfekt auf.

Interieur- und Technikupdate

Neben der Modifikation des Exterieurs, worauf Prior Design eindeutig den Fokus legt, bietet der Kamp-Lintforter Tuner auch Verfeinerungen der Motor- sowie Fahrwerkskomponenten und des Innenraums an. So entlockt er den turboaufgeladenen Triebwerken der S-Klasse mit Hilfe einer Edelstahl-Klappenauspuffanlage einen deutlich kernigeren Sound. Zudem können auf Wunsch H&R-Fahrwerkskomponenten verbaut werde, um die Straßenlage und Fahrdynamik zu verbessern und damit der sportlichen Optik anzupassen. Im Interieur schließlich verarbeitet Prior Design bei Bedarf feinstes Nappa- und Alcantaraleder, welches die Veredlung des auffälligen Coupés perfekt abrundet.

Weitere Informationen unter:

Prior Design GmbH

Robert-Bosch-Str. 11

47475 Kamp-Lintfort

Tel.: 02842 / 9757 00

Fax: 02842 / 9757 010

E-Mail: info@prior-design.de

www.prior-design.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.