Leclerc mit dem Ferrari SF1000 zur Arbeit!

Leclerc mit dem Ferrari SF1000 zur Arbeit!

Es hätte ein Jahr der großen Feierlichkeiten werden können für Ferrari, doch dann kam Corona und machte so gut wie allem einen Garaus. Aber auf alles verzichten möchte man in Maranello nicht, immerhin feiert die Scuderia Ferrari in der Saison 2020 seinen 1.000. F1-Start. Aus diesem Grund nennt sich der neue Formel-1-Ferrari SF1000, obwohl er nur eine Evolution des Vorjahreswagens SF90 ist.

Ein echtes Highlight für die Tifosi und natürlich auch für Ferrari-Superstar Charles Leclerc war die Ausfahrt mit dem aktuellen Rennwagen durch Maranello, um 6.30 Uhr morgens auf öffentlichen Straßen. Die Fahrt führte den Monegassen vom Ferrari-Werk über die Via Abetone Inferiore, vorbei an der “Gestione Sportiva”. wo seit 2015 alle Formel-1-Boliden entwickelt und gebaut werden, bis zum Ferrari-Museum und von dort dann über die legendäre Via Gilles Villeneuve zur Ferrari-Hausstrecke von Fiorano. In den 1950iger und 1960iger Jahre war es üblich, dass man für die kurze Strecke keinen Autotransporter benutzte, sondern direkt aus der Werkshalle nach Fiorano fuhr.

Charles Leclerc: “Vielleicht habe ich ein paar Leute aufgeweckt, aber es war einfach großartig mit dem SF1000 durch die Straßen zu fahren!”