JP sorgt unrühmlich für Schlagzeilen!

JP sorgt unrühmlich für Schlagzeilen!

Dieser Vorfall fällt leider in die Rubrik “dumm gelaufen”. Wer die Schlagzeilen von heute morgen in den einschlägigen Online-Medien gelesen hat, wird erst einmal denken, JP hätte sich mit 142 km/h in einer 50er Zone blitzen lassen. Dies ist natürlich nicht der Fall, sondern es gab (sie wurde mittlerweile aus dem Video gelöscht) eine Szene in einem seiner letzten Videos auf seinem YouTube-Kanal, wo er scheinbar mit 142 km/h (Tachobild als Beweis) durch eine geschlossene Ortschaft fährt. Lassen wir jetzt einmal alle Mutmassungen außen vor. Fakt ist: Jeder von uns ist gerne mal zu schnell unterwegs und jeder beschleunigt mal voll durch…wer das verneint, lügt.

Ohne die Szene aus seinem Video wäre dies auch niemanden aufgefallen. Nur blöd, dass JP mehr als 1.9 Millionen Follower auf YouTube hat, und es leider ein paar Leute gab, die nichts besseres zu tun hatten, als diese Szene der Polizei zu melden. Das ist leider typisch Deutsch und leider definitiv beschämend. Natürlich hat JP diese Szene aus seinem Video später rausgeschnitten, hätte sicherlich auch jeder von uns gemacht. Dumm gelaufen halt…ich könnte mir sogar vorstellen, dass es gar keine Absicht war, sondern im Eifer des Gefechts niemanden aufgefallen ist. Leider ist natürlich die Chance groß in ein Fettnäpfchen zu treten, wenn man so im Mittelpunkt der Öffentlichkeit steht. Nur in diesem Fall bestärkt es die Öffentlichkeit, dass die Tuning-Szene von Rasern und Posern dominiert wird. So fällt diese Schlagzeile leider auf uns alle zurück. Wollen wir hoffen, dass das Thema nicht zu hochkocht…

Olivier Fourcade