Audi Q2 gepfeffert.com

Vegas-gelber Audi Q2 auf dem Boden der Tatsachen!

Anfang 2017 rief Audi zur „Q2-Challenge“. Die Botschaft: Drei SUV, vier Ringe und drei Autotuner mit dem Auftrag, den schönsten Umbau auf die Räder zu stellen. Die Szene auf der anderen Seite des Ärmelkanals wurde hellhörig. „Das können wir auch“, wird sich Jason Debono gedacht haben. Jason kommt aus London und kümmert sich um die „gepfefferten“ Geschäfte auf der Insel, wo Autos das Lenkrad auf der falschen Seite haben.

Kaum da, schon auf der Hebebühne

Also bestellte er fix beim Audi-Händler seines Vertrauens einen nigelnagelneuen Q2. Und weil es so schön nach „SEMA Car Show“ klingt, kreuzte er bei der Farbe „Vegas-gelb“ an. Mit einem gemieteten Autotransporter voller getunter Gefährte machte sich Jason mit seiner Crew auf die Überfahrt nach Österreich an den Wörthersee, wo er die Autos entsprechend präsentierte.

Als der Q2 vor unsere Kameralinse rollte, lag der Neuwagengeruch förmlich noch in der Luft. Trotz würziger Alpenkräuter und Bergblumen war die Duftnote, die den auffallend gelben SUV umgab, nicht zu überriechen. Kein Zweifel: Jason lässt beim Tuning nix anbrennen.

Gegen die Höhenangst half „nachgewürztes“ Fahrwerk

So bekam der T-Roc aus dem Hause Audi wenige Meilen nach seiner Auslieferung gleich eine standesgemäße Tieferlegung verpasst. Darum kümmert sich ein gepfeffert.com Variante 2 mit verstellbaren Domlagern. Bei dem sind die Federn so quietschgelb wie die Farbe des Autos. Man könnte förmlich sagen, hier liegt das Gelb auf der Straße. Auf die Frage, ob an der Fahrwerksgeometrie Änderungen vorgenommen werden mussten, um den Wagen so tief und fahrbar zu bekommen, schütteln Jasons bayrische Buddys nur grinsend mit dem Kopf: „Naa, a g´scheides Fawerk halt.“

 

BBS E88 passen besser zur Eisdiele als im Gelände

Wir hören jetzt förmlich die Schmerzensschreie der Tuning-Gemeinde: „Wie kann man das einem SUV antun? Der ist doch vollkommen unfahrbar, warum macht man so etwas?“ Universale Antwort: „Weil man´s kann.“ Und das Unverständnis wird garantiert noch größer, wenn wir einen Blick aufs Räderwerk werfen. In den Radhäusern drehen sich bildhübsche „Gold“stücke von BBS, vier Rennsporträder, die aufs Kürzel „E88“ hören und in den Modelmaßen 8,5×20 ET40 daherkommen. Da ist gutes Rad teuer. Der kritische Betrachter wirkt beim Anblick der Bereifung gar „radlos“: Mit 225/30er Nankangs lässt sich nicht einmal mehr im englischen Großstadtdschungel ein Blumentopf gewinnen. Da werden selbst Londons Bürgersteige zu unüberwindbaren Mauern.

Auf optisches Heckmeck hat Jason verzichtet, auf Motortuning auch. Der Audi Q2 bekam Carbon auf den Sideblades (früher nannte man sie schlicht „C-Säulen“-Verkleidung), sowie an den Diffusoren an Front und Heck. Das 2-Liter-TDI Dieselherz mit 190 PS reicht zum entspannten Cruisen und flotten Fahren. Dank Bang & Olufsen Soundsystem gibt’s auch ordentlich etwas auf die Ohren. Wir sind gespannt, ob und wie es mit Jasons Audi Q2 weitergeht. Der Brite ist nämlich dafür bekannt, seine Fahrzeuge öfter mal durchzutauschen. Vielleicht baut er ja als nächstes den neuen VW T-Roc um? Wer weiß..?

Technical Facts

Fahrzeugtyp: Audi Q2 quattro S-Line

Baujahr: 2017

Motor: 2,0 TDI, 190 PS

Getriebe: S-Tronic

Fahrwerk: gepfeffert made by KW Gewindefahrwerk Variante 2 mit verstellbaren Domlagern

Räder: BBS E88 Rennsportfelgen in 8,5×20 ET40, Nankang-Bereifung in 225/30 R20

Bremsen: Original

Karosserie: S-Line Exterieurpaket, Vegasgelb, Echtcarbon an Sideblades, Diffusoren und Karosserieteilen

Innenraum: Audi S-Line, Bang & Olufsen Soundpaket