Acura feiert 30 Jahre NSX

Chicago Auto Show Jubiläum 30 Jahre Acura NSX Honda Sportwagen Mittelmotor

Geburtstag einer Sportwagen-Legende

Einer der legendärsten japanischen Sportwagen der Geschichte begeht im Jahr 2019 sein Jubiläum: der Honda NSX, in Nordamerika unter dem Label von Hondas Luxusmarke Acura vermarktet. Um den Geburtstag gebührend zu feiern hat Acura nicht nur eine umfangreiche Bilderstreite produziert, sondern organisierte auch eine Panel-Diskussion auf der diesjährigen Chicago Auto Show – mit dabei waren unter anderem der Vizepräsident und General Manager von Acura und der ehemalige Chefredakteur des „Car and Driver“-Magazins, Csaba Csere. Letzterer war sowohl bei der ersten als auch bei der aktuellen zweiten Generation des NSX einer der ersten Journalisten, die das Auto gefahren sind. Die Messe wurde für dieses Ereignis nicht zufällig gewählt, schließlich begann hier vor 1989 alles mit der Vorstellung der ersten Studie, die damals noch den Namen NS-X trug.

Die Planungen und Entwicklungen zum NSX begannen Mitte der 1980er Jahre und mündeten 1990 im Marktstart des Serienmodells, das seinerzeit der erste Mittelmotor-Sportwagen war, der keine europäischen Wurzeln hatte. Entwicklungs- und Testfahrten hatten nicht nur in Japan, sondern ebenso auf der legendären Nürburgring-Nordschleife stattgefunden. Das Fahrzeug war seinerzeit in mehrerlei Hinsicht innovativ: So war es beispielsweise das erste weitgehend aus Aluminium hergestellte japanische Serienmodell. Ein echtes technisches Highlight ist ferner der anfangs 274 und später 280 PS (mit Automatik 256 PS) starke V6, welcher der erste seiner Art war, der über eine variable Ventilsteuerung verfügte – zumindest im Serienmodell, denn die erste Studie war noch mit einem anderen Aggregat ausgerüstet.

Einen ganz ähnlichen Wechsel des Antriebskonzepts vom Konzeptfahrzeug zur Serie durchlebte auch der aktuelle Nachfolger des NSX, mit dem ein Exemplar der ersten Generation bei dem Fotoshooting gemeinsam abgelichtet wurde. Besaß der NSX Concept von 2012 noch einen klassischen, freisaugenden V6 mit einem Zylinderwinkel von 60 Grad, entschied man sich später zu einem Wechsel auf ein fortschrittlicheres Konzept mit einem Biturbo-V6 mit 75 Grad Zylinderwinkel, der mit gleich drei Elektromotoren kombiniert ist. So resultieren eine Systemleistung von 581 PS und Allradantrieb.

« 1 von 2 »

Neben der umfangreichen Bildergalerie hat Acura anlässlich des Geburtstags auch ein kurzes Video veröffentlicht: