Posaidon E63 RS830+

Power-Limousine: 880 PS im neuen E 63

…von Simon Mombartz

Bei AMG werden die großvolumigen V8-Triebwerke seit einigen Jahren sukzessive in quasi allen Baureihen durch eine Variante des vier Liter großen Biturbo-V8 ersetzt. Dies war auch beim Generationswechsel des E 63 in vergangenen Jahr der Fall. Unter der Haube des Topmodells der Baureihe 213 arbeitet die M177 DE40AL-Variante dieses Triebwerks und leistet mindestens 571 PS, im E 63 S sogar 612 PS. Dass dies jedoch noch lange nicht das Ende der Fahnenstange ist, hat Posaidon nun mit dem hier gezeigten E63 RS 830+ eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Während die Mercedes-Spezialisten aus Mülheim-Kärlich die Optik der Sportlimousine wie gewohnt unangetastet ließen, realisierten sie hinsichtlich des Triebwerks tiefgreifende Optimierungen: Zum einen wurde die Software angepasst und zum anderen einige Hardware-Komponenten durch leistungsfähigere ersetzt.

Mehr Power dank neuer Turbos

Kernstück des Umbaus stellen die hauseigenen Upgrade-Turbolader dar. Passend dazu erweiterte Posaidon die Ladeluftkühlung. Zudem erhielt der AMG E 63 im Zuge der Transformation zum E63 RS+ eine optimierte Downpipe sowie einen Sportluftfilter und ein Ansaugluft-Kit. Ergebnis dieser Maßnahmen ist eine Leistung von satten 880 PS, die genügen, um den großen AMG auf eine Höchstgeschwindigkeit von 358 km/h zu katapultieren. Das maximale Drehmoment steigt ebenfalls stark an, es beträgt nun bullige – wohlgemerkt elektronisch begrenzte – 1.200 Nm. Damit das Getriebe von diesem nicht überfordert wird, erhielt es Verstärkungen, sowohl durch Software- als auch durch Hardwaremodifikationen.

Optionale Carbon-Teile

Optisch blieb der AMG, wie bereits angesprochen, unverändert, schon ab Werk fuhr er jedoch mit einigen feines Extras vor. So besitzt er dank der gesetzten Kreuzchen bei den beiden Carbon-Exterieur-Paketen zahlreiche Komponenten aus dem beliebten Leichtbau-Werkstoff wie etwa den Splitter in der Frontschürze, die Heckspoilerlippe oder den Diffusoreinsatz, die sich mit ihrem gräulichen Look von der schwarzen Karosserie absetzen. Passend zu der Lackierung steht der E 63 auf den ebenfalls aufpreispflichtigen AMG-Schmiederädern in 9,5×20 Zoll ET25 und 10×20 Zoll ET55 mit mattschwarzen Y-Speichen sowie glanzgedrehtem Felgenhorn. Die Bereifung misst 265/35 ZR20 und 295/30 ZR20.

Erhältlich ist der Umbau übrigens nicht nur für den E 63, sondern ebenso für weitere AMG-Modelle mit dem M177-Triebwerk, beispielsweise den S 63 oder den neuen G 63.

Weitere Informationen unter:

POSAIDON GmbH & Co. KG

Fraunhofer Straße 13

56218 Mülheim-Kärlich

Tel.: 0261/ 921 66 800

Fax: 0261/ 921 66 802

E-Mail: info@posaidon.de

www.posaidon.de

Technical Facts

Posaidon E63 RS 830+ (Basis Mercedes-Benz E 63 W213)

Motor: V8-Ottomotor (M177 DE40AL) mit Biturbo-Aufladung, Software-Anpassung, Upgrade-Turbolader, optimierte Downpipe, Sportluftfilter, Ansaugluft-Kit, erweiterte Ladeluftkühlung

Hubraum: 3.998 ccm

Leistung: 647 kW / 880 PS

Max. Drehmoment: 1.200 Nm (elektr. begrenzt)

Vmax: 358 km/h

Getriebe: AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe, Getriebeverstärkung durch neue Soft- und Hardware