Ein perfekter Strandtag

Treffen, VW Beach Bash, 18.09.2018

Treffen, VW Beach Bash, 18.09.2018

Begeben wir uns einmal kurz auf eine kleine gedankliche Reise: Stellt euch einen malerischen Strand vor mit reichlich Sand, Palmen und jeder Menge Sonnenschein – und natürlich dem tiefblauen Meer. Dorthin ladet ihre eure Freunde ein, welche wiederum ihre Freunde mitbringen. Genau so fühlt er sich an: Der VW Beach Bash, welcher jährlich in San Pedro, einem südlichen Stadtteil von Los Angeles stattfindet. Die 2018er Ausgabe stieg im vergangenen Spätsommer am 18. September.

Beim Gedanken an den Süden Kaliforniens kommen einem normalerweise Bilder vom Pazifischen Ozean, den schon angesprochenen Palmen und feinstem Sand in den Kopf. Dennoch finden nur wenige VW-Shows entlang der Küste statt – und das hat einen einfachen Grund: Einen geeigneten Ort am Strand zu finden, der genügend Platz für ein Auto-Treffen bietet, gestaltet sich wahrlich schwierig. Außerdem wollen die meisten Städte dem riesigen Menschenansturm, den ein solches Event potenziell hervorruft, vermeiden.

Start als kleines Szene-Treffen

Doch es gibt eine Hoffnung, wie der Beach Bash demonstriert. Ins Leben gerufen wurde er durch Eddie Gomez, seines Zeichens passionierter Lufti-Freund und Besitzer eines 1967er Käfer Cabriolets. Das entspannte, familiär-freundschaftliche Treffen fand ab 2012 zunächst in San Pedro statt, größtenteils auf dem wunderschönen Royal Palms State Beach. Dieser bietet zwar einen atemberaubenden Blick über den Ozean, jedoch nur einen ziemlich kleinen Parkplatz. Zudem mussten die Teilnehmer des Treffens letzteren mit Strandbesuchern und Surfern teilen, da es sich um einen öffentlichen Strand handelt. Das führte Eddie dazu, das Event bewusst wenig bewerben, um so die Organisation zu erleichtern und zudem Konflikte mit der Verantwortlichen der Stadt zu vermeiden. Die Teilnehmer der bisherigen Treffen waren zwar überschwänglich begeistert von Royal Palms, eine im vergangenen Jahr neu geschaffene Vorschrift erschwerte die Austragung des Beach Bash jedoch enorm: San Pedro griff hart gegen große und gewissermaßen spontan veranstaltete Auto-Treffen durch.

Gezwungener Ortswechsel

Eddie machte sich also auf die Suche nach einem neuen Austragungsort in der Nähe und fand diesen letztlich am nahegelegenen Cabrillo Beach. Ein größerer Parkplatz bedeutete, dass er seine Show endlich auf ein höheres Level heben konnte – der typische „California-Vibe“ blieb dennoch erhalten, dank zahlreicher Palmen und eines breiten, mit Volleyball-Feldern gespickten Strands. Mit am Start waren am neuen Standort dann auch gleich einige Sponsoren, wie beispielsweise So Cal Imports, A&D Buggies und Badfish Clothing – sie steuerten Geld und Sachspenden für die beliebte Tombola bei. Während am ersten VW Beach Bash nur 60 Fahrzeuge teilgenommen hatten, waren es bei der siebten Ausgabe nun schon beinahe 250 Autos – dank einer enormen Unterstützung durch verschiedene örtliche Clubs. Dennoch war einer der anwesenden VWs, über die am meisten gesprochen wurde, ein Kombi aus brasilianischer Produktion, gefahren von Sole und Ariel, einem netten Pärchen aus … Argentinien! Die beiden sind seit 2015 mehr als 48.000 Kilometer durch 16 Länder gefahren. Das endgültige Ziel ihrer Reise soll in diesem Jahr Alaska sein. (Mehr Informationen und Bilder gibt es auf Facebook unter dem Stichwort „Persiguiendoalconejo.”)

Reichlich Spendengeld

Schlussendlich sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Eddie und seine Freunde im Lauf des Events rund 3.900 Dollar sammelten, die sie an das Kinderkrankenhaus von Los Angeles spendeten. Wir sind schon gespannt auf die diesjährige Ausgabe des Spaßes: Ein regelmäßiger Besuch auf der Facebook-Seite „VW Beach Bash“ lohnt sich für alle Interessenten – Eddie arbeitet aktuell noch an den Details für das 2019er Treffen!

 

« 1 von 2 »