Brabus-Veredlung für die neue S-Klasse

Mercedes-Benz S-Klasse W223 Luxuslimousine Tuning Brabus B50 Leistungssteigerung Karosserie Aerodynamik-Anbauteile Schmiedefelgen Innenraum-Veredlung Leder Carbon

Verfeinerter Luxusliner aus Stuttgart

Die Enthüllung der komplett neuen Generation der Mercedes S-Klasse ist erst wenige Monate her. Dennoch haben die in Bottrop beheimateten Spezialisten von Brabus selbstverständlich keine Zeit verloren, sodass sie schon jetzt ein recht umfangreiches Veredlungsprogramm für den Luxusliner aus Stuttgart an den Start bringen. Dabei bekommt der Kunde auf Wunsch sowohl mehr Power als auch optische Verfeinerungen an Ex- und Interieur …

Nicht verpassen: Ab dem 28.04. überall im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich, die brandneue Mercedes Tuner Ausgabe 3-21, oder aber bequem und versandkostenfrei von zu Hause aus ordern unter www.tuning-couture.de

Mercedes Tuner 3-21

Bis zu 500 PS

Hinsichtlich der Motorisierungen ist das intern W223 genannte Modell bisher in je zwei Benziner- und Dieselversionen verfügbar; als dank eines elektrischen Zusatzverdichters ausgelegte S 450 4MATIC und S 500 4MATIC mit 367 PS respektive 435 PS (plus jeweils bis zu 22 PS durch den Zusatzverdichter) sowie als S 350 d mit 286 PS und S 400 d mit 330 PS. Für die beiden leistungsstärkeren Ausführungen, sprich den S 500 und den S 400 d, hat Brabus nun bereits Leistungssteigerungen im Angebot: Der Ottomotor erstarkt mit dem hauseigenen, im Plug & Play-Verfahren installierten Brabus B50 – 500-PowerXtra-Zusatzmodul auf satte 500 PS, wobei das maximale Drehmoment von 520 auf nunmehr 590 Nm anstiegt. So soll sich die Zeit für den Sprint auf Tempit 100 leicht verkürzen und nur noch 4,7 Sekunden betragen. Der S 400 d kommt mit der Brabus PowerXtra D40-Optimierung auf 370 PS und 750 Nm statt 330 PS und 700 Nm. So soll der kraftvolle Diesel die große Limousine in 5,2 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit geträgt jeweils unverändert 250 km/h. Entsprechende Angebote für die übrigen beziehungsweise kommenden Modellvarianten befinden sich aktuell in Entwicklung.
Auch hinsichtlich des Fahrwerks machte sich Brabus Gedanken und konzipierte die sogenannte Airmatic Sport-Unit, die – je nach Fahrmodus – eine Tieferlegung von bis zu 25 Millimeter und ein dynamischeres Fahrverhalten verspricht.

Karosserie-Verfeinerung für AMG Line

Die bis dato verfügbaren Aerodynamik-Anbauteile für die Karosserie sind – wie bei vielen Tunern üblich – speziell für die schon ab Werk besonders sportlich gestylte Ausstattungslinie, in dem Fall die AMG Line, ausgelegt. Die Front der S-Klasse verfeinert Brabus mit Hilfe einer Frontspoilerlippe sowie durch Einsätze für die seitlichen Lufteinlässe, welche mit zusätzlichen LED-Leuchten versehen sind. Das Heck rüsten die Bottroper Spezialisten mit einem neu gestalteten Schürzeneinsatz aus, der auf Wunsch auch als ideale Aufnahme für die ergänzend angebotenen schwarz verchromten Abgasendrohre dient. Eine (am gezeigten Fahrzeug noch nicht verbaute) Carbon-Spoilerlippe für die Kofferraumklappe soll schon bald folgen. Ein weiteres echtes Highlight sind ohne Frage die neuen Räder der S-Klasse: Brabus installierte am Fotofahrzeug in Wagenfarbe lackierte Monoblock M „Platinum Edition“-Schmiedefelgen in 9×21 und 10,5×21 Zoll, bereift mit 265/35er und 305/30er Pneus. Alternativ stehen für den W223 zudem weitere Felgendesigns in 19 bis 21 Zoll zu Wahl.

Reichlich Carbon und feines Leder

Ungeachtet der Tatsache, dass Mercedes die neue S-Klasse bereits ab Werk mit einem extrem hochwertig ausgerüsgteten Interieur segnet, lässt es sich Brabus selbstverständlich nicht nehmen, hier ebenfalls Hand anzulegen und nochmals eine Schippe draufzulegen. So gibt es beispielsweise Einstiegsleisten, eine Aluminium-Pedalerie sowie auf Wunsch eine komplette Neuausstattung mit feinem Leder – samt passender Fußmatten mit Brabus-Logo. Das gezeigte Fahrzeug bekam eine zweifarbige Lederausstattung in Schwarz und einem „Porzellan“ genannten Beigeton. Große Liebe zum Detail zeigen dabei die feinen Perforierungen und rautenförmigen Steppnähte. Hinzu kommen zahlreiche Zierelemente aus Carbon, während weitere Bereiche wie diverse Schalter ein Shadow-Chrome-Finish erhielten.

Weitere Informationen unter:

Brabus GmbH
Brabus-Allee
46240 Bottrop
Tel.: 0241 / 777 0
Fax: 0241 / 777 111
E-Mail: info@brabus.com
www.brabus.com

« 1 von 2 »