Volkswagen Logo Abgasskandal

VW ist bestens gerüstet!

Ich erinnere mich noch gut an die Aussagen diverser Fachleute, die kurz nach dem Bekanntwerden des Dieselbetrugs durch VW, den sang- und klanglosen Untergang des Konzern prophezeiten. Die Milliarden-Strafen und der Vertrauensverlust der VW-Besitzer würden dazu führen, dass der Konzern in der Bedeutungslosigkeit versinken würde. Und was ist aus all den Untergangs-Prophezeiungen geworden? Nix! Ganz im Gegenteil, Volkswagen verkauft weiterhin Fahrzeuge in rekordverdächtiger Anzahl. Alleine im August 2017 wurden 9,3% mehr Autos weltweit verkauft, wie noch im August 2016. Extrem beachtliche Steigerungen gab es z.B. in Süd Afrika (plus 68,1%), Russland (plus 16,1%) oder auch, man staune, in den USA (plus 9,0%). Nur in Deutschland ist der Absatz zurückgegangen (minus 11,2%), was angesichts der täglichen Diskussion um den dreckigen Diesel auch kein Wunder ist. Die Verbraucher sind hierzulande so verunsichert, dass sie gar nicht mehr wissen, ob sie überhaupt noch einen Diesel kaufen dürfen.

Fakt ist aber, die Fahrzeuge von Volkswagen sind weiterhin weltweit begehrt und daran wird sich so schnell auch nichts ändern. Denn mit dem neuen Polo, dem T-Roc oder auch dem schicken Arteon ist VW bestens aufgestellt. Das Design stimmt, die Modellpalette ausgewogen, die Qualität sowieso und so präsentierte sich der gesamte Volkswagen-Konzern auf der IAA absolut selbstbewusst. In punkto Elektro-Zukunft gab man sich zuversichtlich, auch wenn die gezeigte Studie I.D. Crozz weiterhin eine Studie ist, nichts weiteres. Serienreif soll sie 2020 sein, aber das sehe ich nicht unbedingt als realistisch. Aber auch der futuristisch wirkende VW Sedric, eine Studie zum autonomen Fahren, stand in Frankfurt in der VW-Halle. Konzernchef Matthias Müller gab hier dann auch bekannt, dass der Sedric der Anfang einer ganz großen Offensive selbstfahrender Autos sein wird. Zudem werde man mehr als 20 Milliarden Euro in E-Autos sowie 50 Milliarden Euro in eine Batterieproduktion investieren. Da Frage ich mich nur, angesichts der steigenden Zahl von Fachleuten, die vor einem blinden Elektro-Wahn warnen, ob diese riesigen Milliarden-Summen nicht rausgeschmissenes Geld sind. Oder möchte man mit solchen Ankündigungen nicht eher die unter Druck geratene Politik besänftigen und sich so aus dem Fokus der stetigen Medienschelte schleichen? Letzteres könnte definitiv eine interessante Taktik sein…

Olivier Fourcade