MX-5 unter Druck

Dank seines reduzierten und kompromisslosen Roadster-Konzepts genügen dem Mazda MX-5 bekanntlich seit jeher selbst Motoren mit eher überschaubarer Power, um bei seinem Piloten außerordentlichen Fahrspaß zu generieren. Wenn in der dritten Generation NC statt ursprünglich 160 PS sogar etwa die doppelte Leistung auf ein Leergewicht von knapp 1.200 kg trifft, geraten Highspeed-Junkies dementsprechend zwangsläufig ins Schwärmen. Dafür, dass dieser Wert Realität wird, haben die Mazda-Spezialisten von SPS Motorsport mit ihrem leuchtend gelben Projektfahrzeug gesorgt.

Die Tatsache, dass es sich um einen NC handelt, obwohl der Nachfolger ND seit mittlerweile gut zwei Jahren auf dem Markt ist, liegt nicht zuletzt darin begründet, dass SPS-Geschäftsführer Jan Spies und sein Team mit dem Aufbau des MX-5 bereits vor etwa vier Jahren begannen. Nachdem er anfangs dank Kompressor-Befeuerung bereits auf knapp 300 PS kam, haben die Mannen aus Altendiez den Roadster jetzt erneut entscheidend überarbeitet. Dies soll in erster Linie heißen, dass dem von zwei auf 2,3 Liter Hubraum erweiterten Vierzylindertriebwerk des Mazdas statt der bisherigen Aufladung nun ein Garrett GT30-Turbolader ordentlich Druck macht.

312 PS dank Turbolader

Das Ergebnis sind eine nochmals gesteigerte Ausbeute von jetzt 312 PS sowie ein maximales Drehmoment von 354 Nm bei 0,9 bar. Ebenfalls modifiziert wurde die SPS-Sportabgasanlage mit Fächerkrümmer, Metallkat und Endschalldämpfer, die nun über drei Zoll durchmessende Rohre verfügt. Weiterhin an Bord sind zudem motorseitige Optimierungen wie Supertech-Kolben, Toga-Lager und eine neue Softwareabstimmung. Wohl auch wegen der abermals erhöhten Power stellte SPS dem Sechsgang-Schaltgetriebe statt der zuvor verbauten Stage 2-Kupplung nun eine Stage 4-Rennsportkupplung von Competition Clutch zur Seite. Für eine perfekte Straßenlage sorgt unterdessen ein BC Racing-Gewindefahrwerk mit hauseigener Abstimmung, während die Bremsanlage mit Tarox-Scheiben und Stahlflex-Leitungen beste Verzögerungswerte garantiert.

Neue BBS-Felgen

Auffälligste optische Änderung neben der Folierung in „Sunflower Matt Metallic“ ist ohne Zweifel der schwarze Radsatz des MX-5: In den Kotflügeln drehen sich zweiteilige BBS LM-Räder in 9×17 Zoll – Sonderanfertigung mit den Einpresstiefen 42 an der vorderen und 35 an der angetriebenen Achse. Die aufgezogene Hankook Ventus V12 evo-Bereifung hat die Abmessungen 235/40R17. Im Interieur des Mazdas findet sich nach wie vor eine teilweise gesteppte, graue Alcantara-Vollausstattung mit roten Ziernähten, die auch die König-Sportsitze und das Lenkrad umfasst, sowie eine zum Exterieur passende, gelbe Blende am Armaturenbrett.

Weitere Informationen gibt es bei:

SPS Motorsport GmbH
Im Petersfeld 4
65624 Altendiez
Tel.: 0 64 32 / 640 99 60
Fax: 0 64 32 / 640 99 66
E-Mail: info@spsmotorsport.com
www.spsmotorsport.de