High Noon zum 30. Jubiläum!

Es ist ein Markt, der scheinbar unbegrenzt wächst. So stieg der Bestand an Fahrzeugen mit H-Kennzeichen im vergangenen Jahr auf mehr als 417.000 an. Zum Vergleich: Zehn Jahre zuvor waren es noch 182.687 Fahrzeuge. Und der Trend hält weiter an, verstärkt sich sogar zunehmend. Von dieser Entwicklung profitiert natürlich auch die „Old Lady“ unter den Oldtimer-Messen, die Techno-Classica in Essen, die in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feierte.

Die Vorreiterin aller Klassiker-Messen hat in den letzten Jahre eine Menge Nachahmer bekommen, vorrangig die Retro-Classics, die in diesem Jahr in Stuttgart sogar zeitgleich mit der Techno-Classica stattfand und in Köln im kommenden November seit letztem Jahr auch einen zweiten Standort eröffnet hat.

Doch trotz dieses vermeidlichen Überangebots ist der Andrang bei Ausstellern und Besuchern ungebrochen hoch, denn der Markt wächst und wächst! So sind auch die drohenden Dieselfahrverbote in den Innenstädten ein regelrechter Konjunkturmotor für die H-Kennzeichen-Fraktion, denn ein Oldtimer garantiert zur Zeit noch uneingeschränkte Mobilität für die kommenden Jahre! Auch die Preise kennen nur einen Weg, nämlich nach oben! Und da für viele die etablierten Klassiker von Mercedes-Benz oder Porsche so gut wie nicht mehr erschwinglich sind, tauchen jetzt immer mehr vermeidliche Exoten auf. So setzt die eingefleischte Szene jetzt auf Marken wie Saab, Volvo, Jaguar, die mit günstigen Oldtimern wie aber auch mit alltagstauglichen Youngtimern auftrumpfen! So wächst die Vielfalt immer mehr in die Breite, was eine wirklich erfreuliche Entwicklung ist!

Das Zahlenwerk hinter der diesjährigen Techno-Classica ist beeindruckend: 1.250 Aussteller, 220 Clubs und Interessensgemeinschaften und mehr als 2.700 Sammler-Automobile, die natürlich traditionell darauf warten den Besitzer zu wechseln. Zum Jubiläum präsentierte der Veranstalter eine Sonderschau: Zum 95-jährigen Bestehen der 24 Stunden von Le Mans gab es in Halle 6 die absoluten Klassiker dieses legendären Langstrecken-Rennens zu bewundern. Auch die Sonderausstellungen von Mercedes-Benz Classic, Volkswagen- und Audi Klassik wie aber auch die Präsentationen der verschiedenen europäischen Porsche Classic-Händler brachte viele Raritäten ans Tageslicht. Doch neben den vielen Young- und Oldtimern in den Messehallen ist besonders das Freigelände für Spontankäufer interessant. Hier stehen zwischen den einzelnen Messehallen hunderte von Klassiker, bereit bei passender Anzahlung, direkt abends mit nach Hause genommen zu werden!

Weitere Informationen gibt es auf www.techno-classica.de.

 

« 1 von 2 »