Ford Mustang GT von Vossen Tuning News

Ford Mustang GT von Vossen

Jetzt rousht’s!

Zweifellos: Der 2,3-Liter-Turbomotor des Ford Mustang EcoBoost macht seine Sache wirklich gut. Er kombiniert früh anliegendes Drehmoment und überzeugende Fahrleistungen mit von US-Muscle-Cars bisher ungekannter Kraftstoffeffizienz. Klingt gut. Auf dem Papier. In Wahrheit aber macht der aufgeladene Vierzylinder den Mustang in meinen Augen nicht wirklich sexy, gehört unter dessen lange Motorhaube doch gefühlsmäßig einfach ein bollernder V8. Für die hubraumstarke Saugmotorisierung hat sich auch Brian, der Besitzer des hier abgebildeten 2015er Mustang-Coupés, entschieden.

Jedoch sah der US-Amerikaner den Fünfliter-V8 nicht als „Ende der Fahnenstange“ sondern vielmehr als Basis für weitere Power-Upgrades. Und Kenner wissen: Um dem „Coyote“-Triebwerk mit vergleichsweise geringem Aufwand signifikant auf die Sprünge zu helfen, führt an einer  Kompressor-Aufladung kaum ein Weg vorbei! Brian entschied für den Phase 2-Supercharger-Kit von Roush Performance. Um diesem optimale Arbeitsbedingungen zu liefern, zogen darüber hinaus unter anderem eine große VMP-Drosselklappe, ein Kühler aus gleichem Hause sowie 1.000er Deatschwerks-Injektoren und Brisk-Zündkerzen in den Maschinenraum ein. Die Ölpumpe sowie die Nockenwelle wurden mit MMR-Modifikationen aufgerüstet. Abgasseitig wurden wieder Roush-Komponenten installiert: Sowohl die Krümmer als auch die Abgasanlage stammen aus dem Programm der Mustang-Spezialisten. Brian gibt die Power seines Kompressor-Mustangs mit 630 PS und 719 Newtonmetern an. Nach amerikanischer Sitte wurden diese Werte allerdings am Rad ermittelt, sodass eine reine Motorleistung von gut 100 PS mehr angenommen werden darf.
Um den Antriebsstrang für die Leistungsexplosion zu wappnen, verstärkte Brian diesen mit einer DSS-Kardanwelle sowie Half-Shafts von Ford Performance.

Shelby-Look

Während Brian bei der Wahl der Frontschürze und des Heckdiffusors abermals im Roush-Portfolio fündig wurde, stammen die Carbon-Motorhaube im Shelby GT350-Look sowie der ebenfalls aus dem leichten Faserverbundwerkstoff gefertigte Heckdeckel mit integriertem Ducktail-Spoiler von Anderson Composites. Die charakteristisch schimmernden Kohlefaser-Bauteile kontrastieren zur metallischen Fahrzeugfolierung in Brushed Titanium, die von Rod Wraps aufgebracht wurde. Das Lichtspiel der Custom-Scheinwerfer sowie der Rückleuchten fällt dank Diode Dynamics-Steuerungen noch sehenswerter aus.

Vossen LC-102-Schmiedefelgen

Dass die Felgen des Mustangs aus dem Hause Vossen stammen, liegt auf der Hand, ist Brian doch bei der US-amerikanischen Leichtmetallrädermanufaktur angestellt. Passend zum „handfesten“ Charakter des Muscle-Cars rotieren an dessen Achsen so geschmiedete Vossen Forged LC-102-Felgen der Dimensionen 9,5×20 Zoll vorne sowie sogar 11,5×20 Zoll hinten. Im Finish „clear brush“ passen die einteiligen Vossen-Wheels perfekt zur Karosseriefolierung.
Ideal zur Geltung gebracht werden sie ferner durch ein AirLift Performance-Luftfahrwerk mit AccuAir eLevel-Management. Steeda-Stabilisatoren an beiden Achsen sowie ein ganzes Arsenal von IRS-Buchsen optimieren die Straßenlagen des Airride-Boliden.

Weitere Informationen zum gesamten Vossen-Portfolio gibt es auf www.vossenwheels.com oder auf der Facebook-Seite www.facebook.com/vossenwheelseurope.

Technical Facts

Ford Mustang GT

Baujahr: 2015

Karosserie: Roush-Frontschürze, Roush-Heckdiffusor, Anderson Composites-Carbon-Motorhaube, Anderson Composites-Carbon-Heckdeckel mit Ducktail-Spoiler, Custom-Scheinwerfer, Diode Dynamics-Steuerung für Scheinwerfer und Rückleuchten, Folierung Brushed Titanium von Rod Wraps

Motor: 5,0-Liter-V8-Motor, Roush Phase 2-Kompressoraufladung, VMP-Drosselklappe, VMP-Kühler, Deatschwerks-1.000-cc-Einspritzdüsen, Brisk-Zündkerzen, MMR-Ölpumpen-Modifikation, UPR-Oil Catch Can, MMR-Nockenwellen-Zahnrad, Roush-Krümmer, Roush-Abgasanlage, 630 PS (am Rad gemessen), 719 Nm

Kraftübertragung: DSS-Kardanwelle, Ford Performance-Half Shafts, MGW-Schaltwegverkürzung

Fahrwerk: AirLift Performance-Luftfahrwerk mit AccuAir eLevel-Management, Steeda-Stabilisatoren, IRS-Buchsen

Rad/Reifen: Vossen Forged LC-102-Felgen in 9,5×20 und 11,5×20 Zoll, Finish clear brush, Toyo Proxes-Bereifung

Innenraum: Diode Dynamics-Innenraumbeleuchtung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.