BMW E36 Compact 5.8 V10 von Mantec Racing

V10-Power im E36 Compact!

Auf den ersten Blick wirkt der auf diesen Seiten abgebildete E36 Compact ein wenig grotesk: Üppige Kotflügelverbreiterungen beherbergen an der Hinterachse für einen solchen Kompaktsportler ziemlich überdimensionierte Räder. Ein klarer Fall von Maßlosigkeit also? Keineswegs! Denn der Compact wurde in den Werkstätten von Mantec Racing aus Geilenkirchen aufgebaut. Und spätestens aus dieser Information entnehmen Kenner, dass es sich bei den Verbreiterungen und Gummiwalzen nicht nur um einen aus dem Ruder gelaufenen Showeffekt, sondern schlicht und ergreifend um eine technische Notwendigkeit handelt!

Denn Mantec Racing-Geschäftsführer Günter Manhart ist seit Jahrzehnten im Geschäft und hat sich in der Performance-Community einen geradezu legendären Ruf erarbeitet. Seine Spezialität lässt sich in fünf Worten zusammenfassen: große Motoren in kleinen Autos.

Und diese Philosophie wurde mit dem hier abgebildeten Fahrzeug wohl auf die Spitze getrieben! Was also hat der Motorenpapst dem E36 eingepflanzt? Einen großen Sechszylinder, womöglich mit Turbo-Aufladung? Einen Achtzylinder gar? Nein. In den Motorraum des kleinen E36 pferchten Günter Manhart und seine Crew den gewaltigen S85B50-V10 vom E60 M5 – und zwar mit einer Hubraumerhöhung auf 5,8 Liter! Zusätzlich erhielt der Hubraumriese eine schimmernde Carbon-Airbox, modifizierte K&N Typhoon-Intakes sowie spezielle Abgaskrümmer. Nach einer abschließenden Anpassung des Motorsteuergeräts an das neue Hardware-Umfeld drückt der V10 heute etwa 600 PS und 620 Nm in das angebundene 7-Gang-SMG III-Getriebe.

Form follows function

Dass die „normalen“ Hinterreifen eines E36 Compact mit einer solchen Power heillos überfordert gewesen wären, liegt auf der Hand. Also mussten deutlich breitere Gummis her!

Mittels einer Verbreiterung der Radläufe im Blech um rund 50 mm pro Seite schaffte Mantec Racing für die BBS CH-R-Felgen in 10,5×19 Zoll mit Pirelli P Zero Corsa-Bereifung in 295/30R19, die an einer modifizierten E36 M3 Coupé-Hinterachse verschraubt wurden. An der Vorderachse zog Mantec Racing 265/30er Sportreifen auf 9×19-Zoll-Felgen auf. Trotz der gewaltigen Reifendimensionen und der 0-100-Prozent-Differenzialsperre, die die Hinterräder bei ihrer Suche nach Grip unterstützt, reißt der V10 selbige beim Tritt aufs Gaspedal mühelos vom Asphalt los. Gut also, dass Mantec Racing auch die volle Funktionalität des (abschaltbaren) DSCs mit in den E36 übernahm. Für eine perfekte Bodenhaftung der Räder sorgt ein voll einstellbares Bilstein Clubsport-Fahrwerk, während ein spezielles Lenkgetriebe dem Compact ein noch agileres Handling verleiht.

Um eine Vorstellung vom Beschleunigungsvermögen des E36 5.8 V10 zu geben: Bei guten Grip-Bedingungen katapultiert sich der Dreitürer aus dem Stand über eine Strecke von knapp 1.000 Metern auf eine Geschwindigkeit von rund 290 km/h. Erst bei rund 330 km/h bleibt die Tachonadel stehen.

Um dieses Kleinkaliber-Hochgeschwindigkeitsgeschoss auch jederzeit sicher im Griff zu haben, installierte Günter Manhart an der Vorderachse die kraftvoll zubeißenden 6-Kolben-Festsättel und die gelochten 405×36-mm-Bremsscheiben eines M5 der aktuellen F10-Baureihe. Für eine optimale Bremsbalance erwiesen sich 1-Kolben-Schwimmsättel mit 376×24-mm-Scheiben an der Hinterachse als ideal.

Power undercover

Mit Ausnahme der Kotflügelverbreiterungen hinten ist das Exterieur des in dezentem Silbergrau lackierten V10-Compact recht unauffällig gehalten und somit gut „getarnt“ unterwegs: M-Schürzen an Bug und Heck, eine Carbon-Motorhaube im GTR-Look, die die Kohlefaser-Experten von Carbonfiber Dynamics besteuerten, kleine Cup-Außenspiegel sowie weiße Frontblinker und rot-weiße Rückleuchten – that’s it.

Im Innenraum des E36 stehen die Zeichen zwar unübersehbar auf Sport, es geht aber nicht karg zu. In der ersten Reihe fixieren sich die Passagiere mit OPM-Sicherheitsgurten in ihren schmalen ISA-Racing-Schalensitzen. Die Rücksitzbank entfiel im Zuge der Installation eines geschraubten Mantec Racing-Stahl-Überrollkäfig ersatzlos. Das gesamte Armaturenbrett, die abgespeckten Türverkleidungen und der komplette Dachhimmel sowie die Polsterungen der Käfigstreben wurden mit schwarzem Alcantara überzogen. Das BMW M Performance-Lenkrad stammt ebenso aus einem E92 M3 wie die komplette Tachometereinheit.

Weitere Informationen gibt es bei:

Mantec Racing GmbH
Am Kreuz 18-20
52511 Geilenkirchen
Tel.: 0 24 51 / 910 94 55
Fax: 0 24 51 / 912 44 58
E-Mail: info@mantec-racing.com
Web: www.mantec-racing.com

Technische Daten

BMW E36 Compact 5.8 V10

Karosserie: Carbon-Motorhaube im GTR-Look von CFD, Radläufe hinten im Blech um ca. 50 mm / Seite verbreitert, M-Stoßstangen vorn und hinten, rot-weiße Rückleuchten, weiße Frontblinker

Motor: S85B50-V10 vom E60 M5, Hubraumerhöhung auf 5,8 Liter, modifizierte Abgaskrümmer, Carbon-Airbox, modifizierter K&N Typhoon-Intake, Motorsteuergerät angepasst, ca. 600 PS / 620 Nm

Getriebe: 7-Gang-SMG III-Getriebe vom E60 M5

Fahrwerk: Bilstein Clubsport-Fahrwerk (Sonderanfertigung), modifizierte E36 M3 Coupé-Hinterachse, 0-100-Prozent-Differenzialsperre (BMW), spezielles Lenkgetriebe

Rad/Reifen: BBS CH-R-Felgen in 9×19 und 10,5×19 Zoll, Pirelli P Zero Corsa-Bereifung in 265/30R19 und 295/30R19

Bremsen: VA 6-Kolben-Festsättel und gelochte 405×36-mm-Scheiben vom F10 M5, HA 1-Kolben-Schwimmsättel mit 376×24-mm-Scheiben

Innenraum: Mantec-Stahl-Überrollkäfig, ISA-Racing-Schalensitze, OMP-Sicherheitsgurte, Rücksitzbank entfernt, Armaturenbrett, Türverkleidungen und Dachhimmel mit schwarzem Alcantara bezogen, BMW M Performance-Lenkrad und Tachometereinheit aus E92 M3, abschaltbares DSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.