Mercedes-Benz E63 AMG wheelsandmore

Black Beast

Mit der seit Frühjahr 2017 angebotenen, aktuellen Generation des AMG E 63 und seiner noch leistungsstärkeren Version AMG E 63 S beschreitet Mercedes-AMG konsequent weiter den Weg eines breit aufgezogenen Einsatz des neuen 4,0-Liter-Biturbo-V8. Nachdem dieser zuvor bereits in ähnlicher Form unter anderem im C 63, AMG GT, aber auch dem G 500 zum Einsatz gekommen war, befeuert er nun auch die Affalterbacher Versionen der beliebten E-Klasse. Seine Leistung beläuft sich in diesem Fall auf 571 respektive 612 PS. Zweifellos mehr als genug für jede Lebenslage, dennoch installierten die Spezialisten von Wheelsandmore bei dem hier gezeigten Exemplar nicht nur einen neuen Radsatz, sondern sorgten zudem für einige Zusatz-PS.

Doch gehen wir zunächst näher auf die montierten Felgen ein, bilden sie doch, wie schon der Name verdeutlicht, die Kernkompetenz des Unternehmens aus dem bei Aachen gelegenen Baesweiler. Auffällig ist, dass gleich zwei verschiedene Designs der hauseigenen, mehrteiligen Felgen präsentiert wurden.

F.I.W.E. vs. 6Sportz²

Gemein sind ihnen ihre Dimensionen: An der Vorderachse installierte Wheelsandmore sie in 10×21 Zoll, während die Wahl für die Hinterachse sogar auf Exemplare in breiten 11,5×21 Zoll fiel. Dementsprechend identisch sind die Abmessungen der aufgezogenen Michelin-Reifen: Sie betragen 265/30 ZR21 sowie 305/25 ZR21. Zum einen handelt es sich um die klassische Tiefbett-Felge 6Sportz², die sich durch ein poliertes Bett sowie einen Sechs-Speichen-Stern auszeichnen, der dank seines Finishs in mattem Schwarz perfekt mit der Lackierung der Karosserie harmoniert. Gleich komplett in Schwarz erstrahlen unterdessen die F.I.W.E.-Räder, die sich durch sechs Doppelspeichen und eine Zentralverschluss-Optik auszeichnen. Stimmig ergänzt wurde die sportliche Optik des E 63 durch eine variable Tieferlegung des Fahrwerks.

Zweistufige Leistungssteigerung

Die Anhebung der V8-Power bietet Wheelsandmore in zwei verschiedenen Varianten an. Ermöglicht wird sie jeweils durch eine Motoroptimierung mittels Zusatzsteuergerät und die Installation eines F1-Luftfilter-Kits. Den Einstieg bildet die Erhöhung auf 650 PS, wobei das maximale Drehmoment auf 920 Nm anwächst. In Stage II resultieren sogar 680 PS und bis zu 960 Nm. Dies gilt nicht nur für Fahrzeuge des 612-PS-Modells E 63 S, sondern ebenso für die „schwächere“ E 63-Version, die ab Werk 571 PS generiert. Als Abrundung der technischen Überarbeitung bietet Wheelsandmore eine stimmgewaltige, handgefertigte Abgasanlage an. Diese ist übrigens nicht nur für die AMG-Topmodelle erhältlich, sondern auch für die Varianten AMG E 43 und E 400. Und auch im Hinblick auf ein Leistungsplus und einen Radsatz in 20 oder 21 Zoll werden Besitzer dieser tiefer angesiedelten Ausführungen bei Wheelsandmore fündig.

Weitere Informationen unter:

wheelsandmore GmbH & Co. KG

Carl-Alexander-Platz 5

52499 Baesweiler

Tel.: 02401 / 60569-0

Fax: 02401 / 60569-11

E-Mail: info@wheelsandmore.de

www.wheelsandmore.de